Privatanleger lassen Index alt aussehen

Trotz Börsenkrise waren in den vergangenen vier Monaten mit Fondsinvestments Traumrenditen möglich. Das beweisen die Sieger eines Anlegerspiels der Börse Frankfurt. Das Siegerdepot verzeichnet zwischen Anfang Oktober 2007 und Ende Januar ein Plus von knapp 28 Prozent. Zum Vergleich: Das weltweite Börsenbarometer MSCI World verlor im gleichen Zeitraum fast 10 Prozent an Wert.

Auch die Portfolios der zehn bestplatzierten Hobbyinvestoren schlagen mit einem Plus von jeweils mehr als 14,5 Prozent den Index deutlich. Der Durchschnitt aller 6.500 Mitspieler liegt allerdings noch tiefer in den roten Zahlen als der Marktdurchschnitt (minus 16 Prozent).

Die Teilnehmer managten ein fiktives Startkapital von 20.000 Euro. Damit konnten sie aktiv gemanagte Fonds und ETFs an der Börse kaufen.

Mehr zum Thema