Die Prüfinstanz Private Banking mit dem besten <br>Vermögensmanager in der Langzeitbetrachtung 2010 (von links): <br>Ralph Vielhaber, Fuchsbriefe; Andreas Brandt, Credit Suisse; <br>Jürgen Lampe, Firstfive und Jörg Richter, IQF.

Die Prüfinstanz Private Banking mit dem besten
Vermögensmanager in der Langzeitbetrachtung 2010 (von links):
Ralph Vielhaber, Fuchsbriefe; Andreas Brandt, Credit Suisse;
Jürgen Lampe, Firstfive und Jörg Richter, IQF.

Private Banking: Ranking der besten Vermögensmanager künftig ohne Firstfive

Im Sommer 2010 hatte das Institut für Qualitätssicherung (IQF) unter Leitung von Jörg Richter zusammen mit dem Verlag Fuchsbriefe ein eigenes Performance-Projekt angekündigt. Firstfive empfindet das im Mai 2011 startende Projekt als Eingriff in das eigene Geschäftsfeld, „was unter Partnern nicht üblich ist“, so Jürgen Lampe, Vorstand der Firstfive AG gegenüber DAS INVESTMENT.com.

In der „Prüfinstanz Private Banking“, die alljährlich mit Hilfe verdeckter Testberatungen ein Ranking der besten Vermögensmanager ermittelt, waren die Fuchsbriefe, Firstfive und das IQF zusammengeschlossen. Firstfive war dabei für die Messung der Performance der Vermögensverwalter-Portfolios zuständig.

Ralf Vielhaber, Chefredakteur der Fuchsbriefe erklärte, dass es in dem neuen Projekt darum gehe, ein an realen Bedingungen ausgerichtetes Kundenportfolio zu führen und bestimmte Liquiditätsanforderungen sowie maximale Verlustvorgaben einzuhalten. „Das Projekt ist auf fünf Jahre ausgerichtet und soll ermitteln, welche Marktteilnehmer dauerhaft unter realen Bedingungen die gesetzten Vorgaben einhalten können“, so Vielhaber.

Bisher hätten sich knapp 70 Teilnehmer aus dem deutschsprachigen Raum zu dem Projekt angemeldet, das am 18. Mai startet. Die Kursdaten stammen von vwd. Die Teilnahme sei kostenlos.

Eine Kollision mit den Geschäftsinteressen der Firstfive kann Vielhaber, der die Entscheidung der Firstfive bedauert, nicht erkennen. Firstfive ermittle die Leistung von Vermögensverwaltern auf Basis realer Kundendepots in diversen Risikoklassen, allerdings ohne dieselben Vorgaben und gegen Entgelt.

Jürgen Lampe beurteilt dies offenbar anders. Seiner Ansicht nach setzen die Partner innerhalb der Private Banking Prüfinstanz bei den Qualitätsanforderungen im Bereich der Performance-Messung unterschiedliche Maßstäbe: „Die Durchführung von Börsenspielen mit virtuellen Depots entspricht nicht dem Qualitätsstandard der Firstfive AG bei der Leistungsbeurteilung von Portfolio-Managern.“

Der nächste Berliner Private Banking Gipfel der Private Banking Prüfinstanz mit der Kür der besten Vermögensmanager 2011 findet am 28. November 2011 statt.

Hier geht es zu den besten Vermögensmanagern des Jahres 2010.

Mehr zum Thema
Hellgrüne Triebe im Vermögensmanagement Die besten Vermögensmanager 2010/2011 „Man versteht heute als Laie, was die Bank empfiehlt“