Foto: Fotolia

Foto: Fotolia

Private Equity: Cleantech übernimmt Führung bei Venture-Capital

//
72 Prozent aller Investitionen in Venture-Capital-Projekte flossen im dritten Quartal in den USA in Cleantech-Projekte – das waren 1,1 Milliarden Dollar. Damit liegen die sauberen Techniken im Land der unbegrenzten Möglichkeiten erstmals vor allen anderen Branchen. Als Venture Capital („Risikokapital“) bezeichnet man Investitionen in noch junge oder neu gegründete Unternehmen mit dem Ziel, sie später weiterzuverkaufen.

Doch die Cleantech Group liefert auch globale Zahlen: Insgesamt wurden 1,59 Milliarden Dollar in Nordamerika, Europa, China und Indien als Venture Capital für 134 Umwelttechnologie-Unternehmen bereitgestellt. Das seien 10 Prozent mehr als im Vorquartal, heißt es vom Unternehmen, aber 42 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Mit 451 Millionen Dollar floss das meiste Geld in Solarprojekte. Im Vorjahr waren es aber noch 1,2 Milliarden Dollar. 383 Millionen Dollar steckten Investoren in Unternehmen aus dem Transportsektor, die sich unter anderem mit grünen Fahrzeugen, Biosprit und Batterie-Technik beschäftigen. Der drittgrößte Sektor ist grüne Bautechnik mit 110 Millionen Dollar. Hier dreht es sich hauptsächlich um Energiesparen, Glas- und Beleuchtungstechniken.

Mehr zum Thema
Invest Green und Trendinvest lancieren geschlossene Nachhaltigkeitsfonds Klimawandel: 39 Jahre zu spät dran WWF-Studie: Zwei Wochen Mallorca, eine Tonne CO2