Private Krankenversicherung Der PKV-Vertrieb der Zukunft in 5 Grafiken

Dieser Inhalt wird derzeit wegen fehlender Zustimmung für Marketing-Cookies nicht angezeigt.

Seite 3 / 5


Digitaler Antrags- und Vertragsprozess

Eine konkrete Folge der Digitalisierung im Antrags-und Vertragsprozess könnte sein, dass ein Computer-System künftig auf Basis von strukturierten Daten und anhand definierter Kriterien entscheidet, ob ein Antrag oder eine Vertragsänderung ohne weiteres angenommen werden kann oder ob zusätzliche Informationen zur fallabschließenden Bearbeitung notwendig sind.

Ist Letzteres der Fall, könnte zum Beispiel ein Hausarztbericht oder ein medizinisches Gutachten angefordert werden. Das automatisierte System im Hintergrund helfe, um den Anforderungen von Kunden und Vermittlern an schnelle und schlanke Prozesse gerecht zu werden. „Dass dieses Zukunftsbild nicht aus der Luft gegriffen ist, dem stimmen auch über 80 Prozenten der Teilnehmer unserer Online-Befragung zu“, schreiben die Studienautoren.



Mit dem sich verändernden Kundenverhalten geht auch eine neue Erwartungshaltung an die Angebote der Krankenversicherer einher, sagen die Studienautoren voraus. „Versicherungsprodukte der Zukunft müssen flexibel und personalisierbar sein.“

Mehr zum Thema
Organ- oder Manager-HaftpflichtVersicherer VOV will neue Zielgruppen erreichen Axa-Studie zum WeltfrauentagCorona-Krise macht Frauen psychisch mehr zu schaffen Vergütungen für AzubisSo schneiden Finanz-Jobs im Vergleich ab