Auf dem Weg ins Rentenalter Foto: Unsplash.com

Produkt-Check

Diese Police bringt mehr Rente als gedacht

Eine steigende Rentengarantie ist kein leeres Werbeversprechen fondsgebundener Rentenversicherungen gegen Einmalbeitrag. Vielmehr kann sie ein echter Renditeturbo sein. Das hat sich jetzt im konkreten Fall eines unserer Kunden gezeigt, der vor acht Jahren die Garantie Investment Rente von Canada Life abgeschlossen hat. Sein im November auslaufender Vertrag erreichte am Bewertungsstichtag 1. Februar 2020 zum wiederholten Mal einen höheren Garantiewert.

Damit kennt der Kunde schon heute den genauen Betrag seiner zusätzlichen Rente, die er vom kommenden Winter an erhält. Selbst wenn die Börsenkurse in den nächsten Herbstwochen wieder einmal ins Minus abtauchen sollten, hat er seine Schäfchen ins Trockene gebracht: Die Rente unseres Kunden bleibt auf dem erreichten Niveau, auch falls mit einer zweiten Welle der Corona-Pandemie die Krise zurückkehrt.

Der Autor Frank Rindermann ist Finanz- und Versicherungsmakler in Karlsruhe und betreibt die Internetseite www.versicherungsmakler-frf.de

Sein Kapitaleinsatz im Februar 2012 betrug 50.000 Euro, auf die 5 Prozent Abschlusskosten anfielen. Das Nettovermögen stellte zugleich die ursprüngliche Rentenbasis dar, aus der die garantierten Renten berechnet werden. Das Vertragsvermögen stieg inzwischen auf einen Kapitalwert von 77.457 Euro. Das entspricht einem Zuwachs von knapp 55 Prozent in acht Jahren.

Angst ist unbegründet

Hierbei bestand vertragsgemäß kein Risiko, dass der Kunde am Ende weniger herausbekommt, als er eingezahlt hat. Denn bei seiner Police kann die lebenslange Rente niemals sinken, auch wenn die Kurse der eingesetzten Fonds fallen. Sie kann aber immer steigen, und jede neu erreichte Garantiehöhe wird festgeschrieben. In unserem konkreten Beispiel stieg sie von der anfänglichen Rentengarantie in Höhe von 264,39 Euro auf 354,08 Euro pro Monat.

Eine um rund 33 Prozent höhere Rente als ursprünglich erwartet würde wohl jeden Rentner freuen. Das gilt für unseren Kunden umso mehr, denn er war zunächst eher skeptisch. Er hatte zuvor keinerlei Erfahrungen mit Anlagen in Investmentfonds gesammelt und befürchtete, Geld zu verlieren.

Doch nachdem wir ihn ausführlich über Fonds im Allgemeinen und die von uns empfohlene Rentenversicherung gegen Einmalbeitrag im Speziellen beraten hatten, legte er seine Angst ab. Am Ende überzeugte ihn die Möglichkeit, sogar mehr aus dem Vertrag zu erhalten, als anfangs garantiert. Zu seinem Rentenbeginn summiert sich das Plus wie gezeigt auf ein Drittel.

Mehr zum Thema
Umfrage zur AltersvorsorgeGesetzliche Rente verliert in der Krise an Vertrauen Praxisnaher RatgeberWas Vermittler über Online-Marketing wissen müssen VersicherungsvertriebDiese Policen stehen jetzt auf der Kippe