Lesedauer: 2 Minuten

Provisionserlöse 2015 Das sind die Tops und Flops im Allfinanzvertrieb

Seit 26 Jahren veröffentlicht das Cash.-Magazin seine „Hitliste der Finanzvertriebe“. Acht der zehn Bestplatzierten im aktuellen Ranking können demnach Zuwächse verbuchen. Doch Swiss Life Deutschland und Bonnfinanz verzeichnen angesichts des herausfordernden Marktumfelds sinkende Provisionserlöse im Geschäftsjahr 2015.
Seit 26 Jahren veröffentlicht das Cash.-Magazin seine „Hitliste der Finanzvertriebe“. Acht der zehn Bestplatzierten im aktuellen Ranking können demnach Zuwächse verbuchen. Doch Swiss Life Deutschland und Bonnfinanz verzeichnen angesichts des herausfordernden Marktumfelds sinkende Provisionserlöse im Geschäftsjahr 2015.
Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wer sind die größten Allfinanzvertriebe im Land? Diese Frage beantwortet alljährlich die entsprechende „Hitliste“ des Cash.-Magazins. Dem aktuellen Ranking zufolge kann der Platzhirsch Deutsche Vermögensberatung (DVAG) seine Stellung als Marktführer verteidigen. Auf Platz zwei landet wie im Vorjahr die MLP AG, die 2014 den Vize-Titel von der AWD übernahm. AWD-Nachfolger Swiss Life Deutschland belegt wieder Platz drei.

Die Postbank Finanzberatung, Viertplatzierter des Vorjahres, wird wegen ihrer Konzentration auf Baufinanzierungen aktuell im Ranking der Spezialvertriebe aufgeführt. Die Ränge vier bis acht der Allfinanzvertriebe belegen aktuell OVB, Dr. Klein, Telis Finanz, Bonnfinanz und Global-Finanz. Diese fünf Anbieter waren auch in den vergangenen fünf Jahren jeweils in den Top Ten vertreten. Ausgeschieden ist dagegen nach zwei Jahren unter den größten Zehn der Branche die A.S.I. Wirtschaftsberatung (aktuell Platz zwölf).



Ebenso nicht mehr dabei ist die Nummer sechs der Jahre 2012 und 2013: Über das Vermögen der Infinus AG Ihr Kompetenzpartner ist seit zwei Jahren das Insolvenzverfahren eröffnet und zu den Verfahren gegen ehemalige Vermittler des Dresdner Unternehmens hat sich mehr als zwei Jahre nach der Polizei-Razzia bei der Infinus-Gruppe inzwischen auch der Bundesgerichtshof geäußert. Zu den Aufsteigern dieses Jahres zählen dagegen die Gruppe des Eschborner Finanzdienstleisters Mayflower Capital, der vor knapp drei Jahren den Finanzvertrieb Formaxx aus Hannover übernommen hat, sowie Finance Plan+.

Das ist bei den Zahlen zu beachten

Bei den Provisionserlösen der Swiss Life Deutschland zählt das Ergebnis der Endkundenvertriebe Swiss Life Select, Tecis, Horbach und Deutsche Proventus ohne das Versicherungsgeschäft. Im OVB-Ergebnis sind 159,8 Millionen Euro Provisionen aus dem Ausland enthalten. Global-Finanz rechnet nach einem abweichenden Geschäftsjahr ab, das zum 30. Juni endet. Und die Provisionserlöse der FinancePlan+Finanz- und Versicherungsmakler GmbH aus Reutlingen beinhalten Beratungshonorare von etwa 560.000 Euro.
Tipps der Redaktion
Haftung im Financial PlanningSo grenzen sich Finanzplaner gegen Vermittler, Vermögensverwalter & Co. ab
Versicherungsvertrieb der ZukunftDas planen Finanzvertriebe bei Weiterbildung für Berater
Kununu-RankingDies sind aktuell die 10 Top-Arbeitgeber der Finanzbranche
Mehr zum Thema