Qualified Portfolio Manager Deutsche Börse will CFA Konkurrenz machen

Die Capital Markets Academy der Deutschen Börse bietet  gemeinsam mit EBS Executive Education das Intensivstudium ‚Capital Markets Products and Portfolio Management‘ mit dem Abschluss ‚Qualified Portfolio Manager‘ an. Der Studiengang setzt sich aus zwei Teilen zusammen.

Im ersten Teil bekommen Studierende Produktkenntnisse vermittelt und werden über rechtliche und steuerliche Aspekte der Tätigkeit als Anlageberater aufgeklärt. Der ertse Teil endet mit einer Klausur. Wer diese besteht, darf sich ‚Berater für Kapitalmarktprodukte (EBS/DBG)‘ nennen.

Im zweiten Abschnitt werden die erworbenen Kenntnisse vertieft und deren Anwendung im Portfolio-Management geübt. 

Gerhard Bauer, Leiter Capital Markets Academy der Deutschen Börse in Frankfurt bezeichnet die Ausbildung als gleichwertig wie die zum Chartered Financial Analyst (CFA). „Den wesentlichen Unterschied zum CFA stellen die Präsenzveranstaltungen dar, während es sich beim CFA um ein Selbststudienprogramm handel“, sagt er. Durch die Präsenztage, den überschaubaren Zeitaufwand, die Kommilitonen, ja das ganze Studienumfeld falle die Abbruchquote sehr gering aus. 

Mehr zum Thema