Newsletter
anmelden
Magazin als PDF
LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
in InterviewsLesedauer: 4 Minuten

Fonds-Finanz-Chef Porazik im Interview „Qualitativ gute Berater heute mehr denn je gefragt“

Fonds-Finanz-Chef Norbert Porazik
Fonds-Finanz-Chef Norbert Porazik: „Makler sollten die Chancen der Digitalisierung nutzen." | Foto: Fonds Finanz/Fotomontage Jessica Hunold mit Canva

DAS INVESTMENT: Immer mehr Anleger sind heute als Selbstentscheider unterwegs. Wo sehen Sie die Position von Beratern mit Blick auf die Zukunft?

Norbert Porazik: Die Kombination aus Beratern und Kunden, die sich mit der Materie auskennen und als „Selbstentscheider“ ihre persönliche Situation und ihren Bedarf gut einschätzen können, ist für beide Parteien sehr wertvoll. Insofern ist es eine positive Entwicklung, dass sich ein Wandel vollzieht. Kunden haben ein stärkeres Bewusstsein für Finanz- und Versicherungsthemen. Das wirkt sich auch positiv auf die Rolle des Beraters und den gesamten Berufsstand aus. Vermittler hatten lange Zeit ungerechtfertigterweise ein schlechtes Image. Heute werden qualitativ gute Berater mehr denn je geschätzt und gefragt. Insbesondere, weil es immer mehr gut informierte Kunden gibt. Kunden werden gerade bei komplexen Finanz- und Versicherungsthemen und unabhängig von ihrem Wissensstand immer auf die Expertise eines kompetenten und vertrauensvollen Beraters bauen – trotz des enormen Digitalisierungsfortschritts. Wirklich gute Beraterqualität liegt oft im Detail, und das wissen smarte Kunden auch.

Wie wird sich der deutsche Finanz- und Versicherungsberatermarkt in den kommenden fünf Jahren verändern?

Porazik: Themen wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit prägen unsere Brache und bewegen sie zum Wandel. Das haben die letzten Jahre gezeigt. Digitalisierung war auch in diesem Jahr das Thema – auch im Beratermarkt. Daher kann ich jedem Makler nur ans Herz legen, die damit verbundenen Chancen zu erkennen und sie vor allem zu nutzen. Denn Digitalisierung wird in den nächsten Jahren entscheidend dazu beitragen, die Makler zu entlasten. Dann können sie sich in ihrem immer komplexeren Berufsumfeld auf ihre Kernaufgabe konzentrieren, die Beratung. Die Digitalisierung nimmt viele lästige administrative Arbeiten ab, Berater können sich intensiver auf die zwischenmenschliche Beziehung zu ihren Kunden konzentrieren. Außerdem wird die wirtschaftliche Entwicklung auch manchen Vermittlern noch einiges abverlangen. Aber mit einem starken Pool wie der Fonds Finanz und dem notwenigen Enthusiasmus wird jeder Makler auch die nächsten Jahre gut meistern.

 

Welchen Wandel sehen Sie auf den Markt und das Geschäft der Maklerpools zukommen?

Porazik: Auch bei den Maklerpools bleibt die Digitalisierung das Stichwort der nächsten Jahre, wenn es um den Wandel des Marktes geht. Als führender Maklerpool müssen wir sicherstellen, dass unsere Vertriebspartner den bürokratischen und regulatorischen Anforderungen gerecht werden. Erwartungsgemäß steigen diese von Jahr zu Jahr. Insofern muss ein Maklerpool seinen Partnern die dafür notwendige Technik zur Verfügung stellen. Das funktioniert nur mit einer starken IT und der entsprechenden Finanzstärke, die die Fonds Finanz auch besitzt. Der Maklerpool der Zukunft ist technologisch stark aufgestellt, punktet mit hoher Servicequalität und tauscht niemals das eine gegen das andere aus. Außerdem kann es auch in den nächsten Jahren zu weiteren Zukäufen und Zusammenschlüssen kommen – so wie wir sie auch in diesem Jahr erlebt haben. Das macht vor allem dann Sinn, wenn die Interessen der freien Vermittler im Mittelpunkt stehen und die neu gebildete Konstellation für sie einen Mehrwert bringt, ähnlich wie es bei der Fonds Finanz und HG der Fall ist.

Was steht bei Fonds Finanz 2023 oben auf der To-do-Liste?

Porazik: Seit dem Einstieg unseres Investors HG beim Deutschen Maklerverbund und beim Abrechnungsspezialisten FKS gehören beide Unternehmen zu unserer Firmenfamilie. In den kommenden Monaten werden wir uns intensiv damit befassen, die daraus entstandenen Synergien zu heben. Das Maklerverwaltungsprogramm des DEMV ist für uns besonders spannend, es gilt als eines der besten am Markt. In einem kleinen Pilotprojekt wollten wir herausfinden, inwieweit wir das Programm unseren Maklern verfügbar machen können. Die Ergebnisse sind vielversprechend. Gemeinsam mit dem DEMV sind wir auf einem guten Weg, allen unseren Vertriebspartnern einen Zugang zu dem Maklerverwaltungsprogramm zu ermöglichen. Das wäre ein grandioser Erfolg für 2023.


Über den Interviewten: 
Norbert Porazik ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter des Münchner Maklerpools Fonds Finanz. 

Wie hat dir der Artikel gefallen?

Danke für deine Bewertung
Tipps der Redaktion
Foto: Wir bleiben voll am Lenkrad
Fonds-Finanz-Chef im Interview„Wir bleiben voll am Lenkrad“
Foto: Klein gegen Groß am Pool-Markt
Roundtable der MaklerpoolsKlein gegen Groß am Pool-Markt
Foto: Investoren zimmern neue Flaggschiffe im Finanzvertrieb
VersicherungsmaklerInvestoren zimmern neue Flaggschiffe im Finanzvertrieb