Quelle: Raiffeisen Centrobank

Quelle: Raiffeisen Centrobank

Raiffeisen Centrobank emittiert Euro-Stoxx-Indexzertifikat mit aktiver Handelsstrategie

//
„In steigenden Aktienmärkten beobachten wir meist eine geringere Volatilität; fallende Kurse gehen hingegen mit einem Anstieg der Volatilität einher“, erklärt die Raiffeisen Centrobank. Auf dieser Grundlage haben die Zertifikatespezialisten der Bank eine Handelsstrategie entwickelt, die die Volatilität als Indikator für das Risiko eines Investments nützt.

Mit dem Portfolio Navigator Indexzertifikat investiert der Anleger also nicht vollständig in den Dow Jones Euro Stoxx 50. Vielmehr hängt der Investitionsgrad von der Volatilität des Index ab.

Bei starken Kursschwankungen wird vom Aktienbarometer in risikoärmere Anlagen wie Festgeld oder Staatsanleihen umgeschichtet. Der Anteil, der gerade nicht im Index investiert ist, wird wöchentlich mit dem Eonia-Satz verzinst.

Bei niedriger Volatilität hingegen wird der Anteil des Dow Jones Euro Stoxx 50 erhöht, um von möglicherweise steigenden Kursen stärker zu profitieren.

Die Wertentwicklung des Zertifikats ergibt sich somit einerseits aus der Performance des Dow Jones Euro Stoxx 50 und andererseits aus den gutgeschriebenen Eonia-Zinserträgen.

Die Zeichnungsfrist endet am 16. Oktober 2009. Die Laufzeit beträgt vier Jahre und endet am 16. Oktober 2013.