Redaktion
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter
Unter der Lupe: Das IVFP hat aktuell 148 Tarife private Rentenversicherungen am deutschen Markt analysiert. | © Jorma Bork / <a href='http://www.pixelio.de/' target='_blank'>pixelio.de</a>

Altersvorsorge Das sind die 26 Top-Tarife für private Rentenversicherungen

In der zehnten Ausgabe ihres Privatrenten-Ratings bestätige sich der Trend zu kapitalmarktgebundenen Produkten in der privaten Altersvorsorge, berichten die Analysten des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP). Dabei böten die Versicherer hierzulande ihren Kunden aber sehr unterschiedliche Strategien an, deren Anlagephilosophien von gemanagten Fondsportfolios bis hin zu Einzelfonds unterscheiden.

Michael Hauer, IVFP

„Eine beste Strategie im Allgemeinen gibt es dabei nicht“, erklärt hierzu IVFP-Geschäftsführer Michael Hauer. Das aktuell veröffentlichte Rating sei daher neu ausgerichtet und erweitert worden. Ab sofort werden die angebotenen Fondsstrategien drei Hauptkategorien zugeordnet. Die Einteilung und Bewertung erfolgt anhand einer Peergroup-Einstufung.

Die Ergebnisse werden mit den Auszeichnungen Exzellent, Sehr Gut beziehungsweise Gut bewertet. Das gilt sowohl im Gesamtergebnis, als auch in den vier Teilbereichen. Die Teilnoten gehen nach folgenden festen Quoten in das Gesamtergebnis ein: Unternehmensqualität (35 Prozent), Rendite (30), Flexibilität (25) sowie Transparenz und Service (10).

Auf bis zu 89 Kriterien aus diesen vier Teilbereichen wurden insgesamt 148 Tarife von 53 Anbietern untersucht. Innerhalb der drei Listen je Gesamtnote sind die Versicherer alphabetisch sortiert. Die Tarife wurden in folgende sechs Produktkategorien eingeteilt: klassisch, Klassik Plus, Index, fondsgebunden mit und ohne Garantien sowie Comfort. 

nach oben