Lesedauer: 1 Minute

Raus aus Deutschland: Skandia will keine neuen deutschen Kunden mehr

Die Skandia-Niederlassung in Berlin
Die Skandia-Niederlassung in Berlin
Im Mai gab Skandia die Neuausrichtung ihres Deutschlandgeschäfts bekannt. Die Old-Mutual-Tochter wollte das Neugeschäft im Privatkundensegment aufgeben und sich stärker auf die vermögenden Kunden konzentrieren. Hierzu wollte der Versicherer einen neuen Standort in Stuttgart eröffnen.

Wie Procontra-Online mit Verweis auf interne Kreise berichtet, wird es wohl keinen neuen Standort geben. Eine Entscheidung gegen den Erhalt des Wealth Management in Deutschland sei längst gefallen, so das Finanzportal. Damit ziehe sich Skandia komplett aus dem deutschen Markt zurück und werde nur noch die Bestandspflege aufrecht erhalten.

Skandia hingegen äußert sich zurückhaltender. „Die Errichtung des Standortes Stuttgart steht seitens des Mutterkonzerns Old Mutual noch auf dem Prüfstand“, erklärte eine Skandia-Sprecherin gegenüber Procontra-Online. Es sei ganz normal, dass strategische Entscheidungen laufend auf ihre aktuelle Eignung zur Erreichung der Geschäftsziele überprüft werden müssten. Durch eine weitere Zusammenführung von Geschäftseinheiten innerhalb des Old Mutual Konzerns werde auch die Strategie der Skandia Gesellschaften in Deutschland und Österreich noch einmal überprüft.
Mehr zum Thema
Checkliste des AfWWie Vermittler ihren VSH-Schutz prüfen können
betriebliche Altersversorgung (bAV)Wo bleibt die Betriebsrente in den Wahlprogrammen?
Diskussion um PflichtversicherungStaatliche Subventionen für Elementar-Policen?