RBS/MPC: Allwetterzertifikat für die Hochsee

//
Die schottische Großbank Royal Bank of Scotland bringt in Kooperation mit der MPC Capital Privatbank ein Zertifikat heraus, das an der Entwicklung der Preise für Schiffstransporte (Charter-Raten) teilnimmt. Basis für das MPC Transocean Protect Zertifikat (WKN A0T MCH) ist der Baltic Panamax Index Time Charter Average of Routes, der die Transportpreise für vier weltweite Schiffsrouten abbildet. Dieser bezieht sich auf Massen- und Schüttgüter, wie beispielsweise Kohle, Getreide oder Baustoffe.

An steigenden Indexständen nimmt das Zertifikat unbegrenzt teil. Landet der Index zum Laufzeitende bei minus 10 bis plus 40 Prozent, erhält der Anleger seinen Anlagebetrag zurück plus 40 Prozent Gewinn. Verliert der Index 10 bis 50 Prozent, bekommt der Anleger einen Gewinn von 50 Prozent abzüglich des Indexverlustes. Sollte der Index sich mehr als halbieren, bekommt der Anleger zumindest seinen Anlagebetrag zurück.

Das gilt aber nicht für den Ausgabeaufschlag, der während der Zeichnungsphase bis zum 25. April anfällt. Er beträgt 4 Prozent.