Reaktionen auf Wahlklatsche „Deutschland ist über Nacht weniger berechenbar geworden“

Seite 2 / 10

Das Research der LBBW kommentiert:

„Wenig Aufregung hat der Wahlausgang an den Märkten verursacht. Zwar hat der Euro im asiatischen Handel etwa einen halben US-Cent zum US-Dollar verloren, aber diese Bewegung ist nicht größer als in den Tagen vor der Wahl und könnte zudem andere Ursachen haben. Damit bestätigt sich einmal mehr, dass politische Börsen kurze Beine haben.

Allerdings könnte mittel- bis langfristig der Trend relativ zum Rest Europas von der neuen Koalition beeinflusst werden. Junckers Rede zur Lage der Union am 13.September und Macrons Ankündigung einer Grundsatzrede zur Europapolitik für den 26. September zeigen, dass sich die Hauptakteure in Stellung bringen.

Vor diesem Hintergrund dürften die Koalitionsverhandlungen in Deutschland auf europäischer Ebene genau beobachtet werden, denn die FDP hatte vor der Wahl einige der von Macron vorgeschlagenen Vertiefungen der Währungsintegration strikt abgelehnt. Das Wahlergebnis in Deutschland könnte mithin zum Bremsfaktor werden.

Offen bleiben muss auch, ob Bundeskanzlerin Merkel nach dem Debakel ihrer Partei innerhalb der CDU weiterhin unumstritten bleibt und wie sich dies auf ihre Position innerhalb der EU und des Euroraums auswirken könnte.“

nach oben