Lesedauer: 1 Minute

Real I.S. startet geschlossenen Immobilienfonds

MAN-Zentrale in München (Foto: MAN)
MAN-Zentrale in München (Foto: MAN)
Die Immobilientochter der bayrischen Landesbank startet einen neuen geschlossenen Immobilienfonds. Für insgesamt 127 Millionen Euro sollen drei Büro-Häuser in München gekauft werden. Davon stammen 71 Millionen Euro aus Anlegerhand. Kredite finanzieren den Rest.

Die Häuser sind vollständig vermietet, eines von ihnen ist die Zentrale des Maschinenbauers MAN. Der soll zunächst 5,5 Prozent im Jahr ausschütten, später 6 Prozent.

Für den Bayernfonds Deutschland 24 müssen Anleger mindestens 15.000 Euro in die Hand nehmen. Zusätzlich nimmt das Unternehmen noch einen Aufschlag von 5 Prozent auf die Einlage.

Die Real I.S. bietet seit 1991 Fonds an. In diesem Zeitraum legte das Unternehmen mehr als 100 verschiedene Fonds mit einem Gesamtvolumen von 8 Milliarden Euro auf.
Mehr zum Thema
Real I.S. legt Australienfonds auf
Geschlossene Immobilienfonds: Solide, sicher, 6 Prozent
Real I.S. vermietet ans Unterhaus