Rechtsschutz

Kunden wollen freie Anwaltswahl

Privatkunden von Rechtsschutzversicherungen wollen sich ihren Anwalt selbst aussuchen und sind dafür auch bereit, etwas mehr Geld auf den Tisch zu legen. Das ist das wichtigste Ergebnis der Studie „Trends für Rechtsschutzversicherungen“ des Kölner Marktforschungs- und Beratungsinstituts Yougov. Befragt haben die Marktforscher 1.500 Kunden und 200 Versicherungsmakler.

Befragt nach der wichtigsten Eigenschaft einer Rechtsschutzversicherung gaben 45 Prozent der Privatkunden die freie Anwaltswahl an. Fast genauso wichtig ist offenbar das Angebot einer unbegrenzten Deckungssumme. 40 Prozent gaben an, dass sie für diese Leistung einen höheren Beitrag in Kauf nehmen würden.

Mehr zur Studie finden Sie hier.

Mehr zum Thema
Für FirmenkundenOttonova startet White-Label-Produkte VersicherungsvertriebWie sich Versicherer und Makler neu erfinden können Anlage per InvestmentpoliceWarum der Versicherungsmantel auch für Berater vorteilhaft ist