Rechtstipp Die 10 wichtigsten Fragen zum Versicherungsmaklervertrag

Seite 2 / 2


6. Kann ich als Versicherungsmakler auch dem Kunden Mitwirkungspflichten auferlegen?

Ja, dies ist möglich und sollte auch erfolgen. Der Versicherungsmakler ist oftmals zur Erfüllung seiner Aufgaben auf die Mithilfe des Kunden angewiesen und es sollte sichergestellt werden, dass diese Mithilfe dann auch erfolgt. Daher sollte der Kunde verpflichtet werden Unterlagen rechtzeitig und geordnet zur Verfügung zu stellen und auch Änderungen seiner Risikoverhältnisse unverzüglich anzuzeigen.

7. Was sind die wichtigsten Klauseln im Maklervertrag?

Die wichtigste Klausel ist nach unserem Dafürhalten das sogenannte Abtretungsverbot. Es sorgt dafür, dass vom Kunden behauptete Ansprüche (zum Beispiel wegen fehlerhafter Beratung) nicht auf Dritte übertragen werden können. Andernfalls könnte nämlich der Kunde als Zeuge auftreten und damit die Beweislastsituation erheblich zu seinen Gunsten gestalten. Das Abtretungsverbot sorgt also für das Fortbestehen der Waffengleichheit.

8. Worauf muss ich beim Datenschutz achten?

Datenschutz wird immer wichtiger. Viele Kunden reagieren zunehmend sensibler auf das Thema Datensicherheit und Weitergabe Ihrer Daten. Wichtig ist daher insbesondere, dass der Kunde im Rahmen einer gesonderten Datenschutzerklärung genau erfährt, an wen der Makler die Kundendaten weitergibt (zum Beispiel Pools, Abrechnungsstellen, Einkaufsgenossenschaften, Servicedienstleister) und auch zu welchem Zweck der Versicherungsmakler selbst die Daten nutzen darf (zum Beispiel Werbung in anderen Produktsparten).

9. Kann ich als Makler die Regelungen meines Maklervertrages im Nachhinein ändern?

Mit Zustimmung des Kunden ist eine Änderung natürlich immer möglich. Bei größeren Beständen ist die Einholung dieser Zustimmung oftmals sehr mühselig. Es empfiehlt sich daher eine Fiktionsklausel in den Maklervertrag zu integrieren, nach welcher der Kunde Änderungen zustimmt, soweit ihm diese rechtzeitig schriftlich mitgeteilt wurden und er den Änderungen nicht widersprochen hat.

10. Wie gestalte ich meinen individuellen Maklervertrag am Besten?

Viele Interessensverbände und Pools bieten dem Makler Unterstützung bei der Erstellung eines Maklervertrages an oder stellen sogar Muster zur Verfügung. Es empfiehlt sich jedoch gleichwohl einen im Maklerrecht spezialisierten Rechtsanwalt mit der Erstellung eines persönlichen Vertrages zu beauftragen. Nur er kann in rechtlicher Hinsicht beurteilen, wie sich die individuellen Ziele des Maklers am Besten in seinem Vertrag realisieren lassen.

Mehr zum Thema
BU-VersicherungVersicherer muss Zahlungsstopp gut begründen Um 2,5 ProzentPKV-Zusatzgeschäft gewachsen Vertriebsspezialist von RolandFynn Monshausen wird Leiter Digitalvertrieb bei der Gothaer