Regionale Recherche im Internet 70 Prozent der Versicherer sind online unsichtbar

Google-Recherche: Rund zwei Drittel der Versicherungsgesellschaften in Deutschland sind regional kaum auffindbar und liegen mit deutlichem Abstand hinter ihren Wettbewerbern. Das zeigt eine Studie, für die Rankings ausgewählter Versicherungsgesellschaften bei den 15 der meistgesuchten Keyword-Kategorien bei Google untersucht wurden. | © Pixabay

Google-Recherche: Rund zwei Drittel der Versicherungsgesellschaften in Deutschland sind regional kaum auffindbar und liegen mit deutlichem Abstand hinter ihren Wettbewerbern. Das zeigt eine Studie, für die Rankings ausgewählter Versicherungsgesellschaften bei den 15 der meistgesuchten Keyword-Kategorien bei Google untersucht wurden. Foto: Pixabay

70 Prozent der Versicherungsgesellschaften in Deutschland sind wenig bis gar nicht auf die regionale Suche eingestellt. Das zeigt der Insurance Ranking Index von Salesurance, einer Berliner Agentur für digitalen Vertrieb, den das Unternehmen jetzt erstmalig veröffentlicht hat. Der Online-Wettbewerbsindex vergleicht die Rankings von 30 Versicherungsgesellschaften mit stationärem Vertrieb in den 80 größten Städten Deutschlands.

In der Studie wurden 23 der meistgesuchten, regionalen Versicherungs-Keywords und mehr als 27.000 Google-Rankings der Gesellschaften untersucht und per Indexwert vergleichbar gemacht: Den Studienautoren zufolge sind die Versicherer Axa, Ergo, HDI und Huk aktuell am besten für die regionale Suche aufgestellt. Sie liegen im oberen Drittel der untersuchten Versicherungsgesellschaften und liegen bei den lokalen Versicherungs-Keywords vergleichsweise hoch.

Suche nach Versicherungen verschiebt sich

„Regionale Präsenz wird immer wichtiger – vor allem im Internet“, kommentiert Salesurance-Geschäftsführer Jürgen Fink. „Versicherungsvermittler sind offline meist regional gut aufgestellt, aber vielfach online kaum auffindbar.“ Doch potenzielle Kunden suchten immer öfter im Internet nach Ansprechpartnern vor Ort. Fink: „Wer online nicht qualitativ vertreten ist, verliert an Relevanz und damit wertvolle Kunden, die den persönlichen Kontakt zum Vermittler suchen.“

Fink führt hierzu eine Studie zum Versicherungsvertrieb aus dem vorigen Jahr an. Demnach vertraut mehr als die Hälfte der Kunden bei der Produktsuche auf Empfehlungen von Freunden und Familie oder Tipps von Versicherungsvertretern. Allerdings sind die auf den Internetseiten der Anbieter vorgefundenen Informationen bereits ähnlich wichtig. Knapp dahinter folgen die Treffer bei Suchmaschinen und die Produktrankings auf Bewertungsportalen.