Regulierung

Investmentsteuerreform-Gesetz: 10 Schritte zur IT-Umstellung

Laut einer Analyse der Unternehmensberatung Ernst & Young müssen IT-Verantwortliche beziehungsweise externe IT-Dienstleister bei der Umstellung der Software einer Fondsgesellschaft auf Anforderungen des Investmentsteuerreform-Gesetz (InvStRefG) zunächst eine Betroffenheitsanalyse durchführen. Dabei sind zwei Fragen zu klären:

1. Welche Kunden(gruppen) sind in welcher Form betroffen?

2. Welche Prozesse innerhalb der Wertschöpfungskette sind betroffen?

Anschließend folgt die Umsetzungsanalyse, bei der IT-Spezialisten folgende Fragen für sich beantworten müssen 

3. Wie gehe ich mit der hohe Unsicherheit aufgrund unklarer Rechtslage und Auslegungen um?

4. Wie koordiniere ich Kundenrunden / Fokuskundengruppe?

5. Welche Erweiterungen können konfiguriert werden oder müssen entwickelt werden?

6. In welchen Bereichen existiert bereits Funktionalität?

Sind die Fragen beantwortet, kann die Umsetzung erfolgen - in mehreren Schritten

7. Erstellen von Requirement-Spezifikationen

8. Planung des Entwicklungsprozesses

9. Bereitstellung der Entwicklungsressourcen

10. Patch / Release-Planung

Mehr zum Thema
Grafik des TagesSo sieht der Zeitplan für das Investmentsteuerreform-Gesetz aus Gerhard SchickGrünen-Politiker kritisiert Reform der Investmentsteuer InvestmentsteuerreformKPMG-Experte erklärt die neuen Steuerregeln für Investmentfonds