Hauptgebäude der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Bonn, Sitz der Banken- und Versicherungsaufsicht

Hauptgebäude der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in Bonn, Sitz der Banken- und Versicherungsaufsicht

Rentenversicherung statt Geldanlage

Weniger Beschwerden über Banken registriert

//
Immer weniger Bankkunden beschweren sich über ihre Geldinstitute. Nach Auswertungen der Finanzaufsicht Bafin, die dem Tagesspiegel vorliegen, gingen 2015 insgesamt 4628 Beschwerden über Bank- oder Finanzberater ein. Das waren rund ein Viertel weniger als noch 2014, als 6050 Verbraucherbeschwerden eingegangen waren. Und nicht einmal halb so viele wie 2013, als es in 9720 Fällen zu Beanstandungen kam.

Woran das liegt? Wohl nicht an einer besseren Beratung, sagt die Finanzexpertin des Bundesverbands der Verbraucherzentralen Dorothea Mohn. Dem Tagesspiegel nannte die Verbraucherschützerin als Grund für den Rückgang der Kundenbeschwerden die veränderten Anlagestrategien von Banken und Finanzberatern: Diese verkauften ihren Kunden immer häufiger fondsgebundene Rentenversicherungen. Diese wiederum unterlägen gar nicht der Wertpapieraufsicht.

Mehr zum Thema
Mifid II„Weniger Produktauswahl, aber bessere Beratung“ Lombardium HamburgBafin untersagt Kreditgeschäft und ordnet Abwicklung an VerbraucherschutzWie der Finanzmarktwächter die Geldhäuser erziehen will