Rezession ja oder nein? Die Notenbanken geben wieder Vollgas

Seite 2 / 2

Stehen wir bald vor einem Bärenmarkt?

Beim Blick in die USA zeigt sich ebenfalls ein vor Rezessionen typisches Bild. Dies wird anhand der zwei weiteren Grafiken auf der rechten Seite deutlich. Die Grafik 2 zeigt die Differenz der Wirtschaftserwartungen und der aktuellen Lage der US-Verbraucher. Diese nimmt vor Rezessionen für gewöhnlich deutlich zu, indem die aktuelle Lage noch als sehr gut eingeschätzt wird, die Zukunftserwartungen aber nicht mehr zunehmen oder sogar sinken. Diese Situation ergibt sich oftmals um mehrjährige Verlaufshochs der US-Aktienmärkte. Ähnliches wird verdeutlicht auf der dritten Grafik, die die Zinsdifferenzen der US-Staatsanleihen zeigt. Wir haben die Zeitpunkte der letzten beiden und der aktuellen Versteilerungen der Zinskurve kenntlich gemacht, die stattgefunden haben, nachdem die Zinskurven invertiert waren – man also für kurze Laufzeiten eine höhere Rendite bekommen hat als längere. Dass die Zinskurve also kürzlich nicht mehr invertiert ist, ist also entgegen der Behauptungen vieler Experten kein gutes Zeichen für Wirtschaft und Aktienmarkt, sondern erst recht ein negatives, da dies die typische Entwicklung am Beginn von Baissen ist.

Grafik 2: Verbrauchervertrauen – USA und S&P 500

Grafik 3: Zinsdifferenzen US-Staatsanleihen

Welche Portfolioausrichtung ist empfehlenswert?

In diesem Umfeld investieren wir innerhalb der Aktienquoten unserer Strategien tendenziell in Sektoren mit geringem Beta, wie dem Gesundheitswesen, nichtzyklische Konsumgüterhersteller, Versorger, Immobilien und Infrastruktur. Die Umsätze und Gewinne dieser Sektoren sind weniger konjunktursensitiv und bieten damit höhere Dividenden bei geringerer Volatilität. Dazu mischen wir Goldminenaktien, die für gewöhnlich von turbulenten Kapitalmärkten profitieren, ebenso wie Staatsanleihen entwickelter Märkte. Hier favorisieren wir die USA, wo noch positive Renditen zu vereinnahmen sind. Dieser Baustein sorgt für weitere Stabilität und Diversifikation. Mit diesen Elementen ist jedes Portfolio bei Aktienbaissen und Rezession gut gerüstet und profitiert bei steigenden Märkten trotzdem.

Mehr zum Thema
ANZEIGEBlick auf die MärkteTrumps Fest der Liebe Trotz KonjunkturflauteAktienkurse steigen deutlich ANZEIGECapital Group zum HandelskonfliktLangfristige Anleger sollten dranbleiben