Dirk Müller: Der Medienprofi erklärt: „So wie ich auf der Bühne bin, so bin ich auch privat.“ | © Oliver Lepold Foto: Oliver Lepold

Rhetorik-Tipps für den Finanzvertrieb

Was Vermittler von Dirk Müller lernen können

Als „Mister Dax“ wurde Dirk Müller in den 1990er Jahren bundesweit berühmt. Der Gesichtsausdruck des ehemaligen Börsenmaklers am Frankfurter Börsenparkett wurde zum massenmedialen Ausdruck für die aktuelle Stimmung am deutschen Aktienmarkt. Inzwischen ist Müller auch als Autor und Portfoliomanager eines nach ihm benannten Aktienfonds aktiv.

Bekannt ist Müller vielen Deutschen heute auch als Gast in Talkshows oder als Redner. Wie er sein Lampenfieber bekämpft und wie er sich auf seine Auftritte vorbereitet, erklärt er im Interview mit Axel Robert Müller. Der Radiomoderator bei Bayern 3 behandelt in seinem Podcast „Erfolg! Reich! Reden!“ Tipps für zum erfolgreichen Reden und Präsentieren. 

Speziell für Mitarbeiter im Vertrieb erklärt Müller, wie sie Kunden in sozialen Netzwerken gewinnen. Zur Sprache kommt dabei auch die Angst vor Hatern und Shitstorms, denn nicht wenige Vermittler fürchten negatives Feedback bei Facebook und Co. Wie sie damit professionell umgehen sollten, erklärt Müller mit seiner eigenen Abwehrstrategie in der Onlinewelt.

Mehr zum Thema
Dirk Müller, Philip Kalus, Markus Sievers, Frank FrommholzWas machen Finanzprofis am Grill?Nach G20-KrawallenDirk Müller: Die Linken? „Die wollen nur spielen“Die Kunst des FondsmanagementsWarum Brexit und Donald Trump Anleger nicht beunruhigen sollten