Lesedauer: 1 Minute

Riester-Rente von der ING-Diba

Katharina Herrmann, Marketing-Vorstand der ING-DiBa, und Christian Bielefeld, Vorstand Vertrieb bei der Hannoverschen, unterzeichnen den Kooperations-Vertrag zur Riester-Rente Plus.
Katharina Herrmann, Marketing-Vorstand der ING-DiBa, und Christian Bielefeld, Vorstand Vertrieb bei der Hannoverschen, unterzeichnen den Kooperations-Vertrag zur Riester-Rente Plus.
Die neue „Riester-Rente Plus“ ist das Erste von der ING-Diba angebotene Altersvorsorgeprodukt. Dabei basiert die Rente auf der Riester-Rente der Direktversicherung Hannoversche, mit der die ING-Diba nun zusammenarbeitet.

Das Rentenangebot gilt nur für Kunden der Direktbank sowie deren Ehepartner. Laut der drittgrößten Privatkundenbank seien die Kosten ihrer Rentenversicherung besonders günstig: Sie lägen bei 5,5 Prozent, wohingegen, laut einer Untersuchung von Morgen & Morgen im Mai 2012, die durchschnittlichen Kosten von anderen Riester-Verträgen bei 12,8 Prozent lägen.

Bei der Zusammenarbeit mit der Hannoverschen ist die Onlinebank für die Kundenansprache und Weiterleitung der Kunden zuständig. Die Direktversicherung übernimmt die Beratung, Angebotserstellung und Vertragsführung.
Tipps der Redaktion
Foto: Altersvorsorge: Deutsche bevorzugen Sachwerte
Altersvorsorge: Deutsche bevorzugen Sachwerte
Foto: Riester-Rente: Deutsche sind verunsichert, ob sich das Produkt lohnt
Riester-Rente: Deutsche sind verunsichert, ob sich das Produkt lohnt
Foto: Abgemahnt: Riester-Rente von Allianz diskriminiert arme Kunden
Abgemahnt: Riester-Rente von Allianz diskriminiert arme Kunden
Mehr zum Thema