Riester-Renten: Die Anbieter mit dem besten Informationsstandard

//
Übersichtlich, verständlich und vollständig sollten die Jahresmitteilungen der Versicherer für ihre Riester-Kunden sein. Denn nur dann kann der Kunde erkennen, ob alles wie geplant läuft oder ob dringender Handlungsbedarf besteht. Im letzten Test der Zeitschrift „Finanztest“ im Jahre 2008 waren viele Anbieter durchgefallen.

In der aktuellen Ausgabe von „Finanztest“ ist der Test nun erneut durchgeführt worden. Die Standmitteilungen von 37 Riester-Renten-Anbieter, die bis zu fünf Arten von Verträgen im Portfolio haben, wurden einer kritischen Prüfung unterzogen.

Ergebnis: Das Niveau ist insgesamt gestiegen, es wurden mehrere „gute“ und „sehr gute“ Noten vergeben. „Gute“ Mitteilungen verschicken etwa die Hannoversche Leben und Concordia, die Fondsanbieter DWS und Union sowie bei den Bausparverträgen die LBS Hessen-Thüringen, LBS Rheinland-Pfalz und Schwäbisch Hall.

Bei den Banksparplänen gab es neben der „guten“ Mainzer Volksbank auch zwei „sehr gute“ Riester-Jahresmitteilungen 2010 von der Volksbank Gronau-Ahaus und der Volksbank Krefeld.

Bei den kompliziertesten Verträgen, den Versicherungen mit Fonds, war indes die beste Note lediglich „befriedigend“. Insbesondere in diesem Segment liege noch einiges im Argen, kritisiert „Finanztest“. Zwei Abrechnungen wiesen sogar gravierende Mängel auf.

Weitere Informationen
 

Mehr zum Thema
Sylvia EichelbergGothaer Kranken mit neuer Chefin Analyse zum WeltspartagSo teuer sind Fehler bei der Altersvorsorge Online-VersicherungenInsurtech-Investitionen wieder auf Höchstniveau