Risiko im Blick

Telos-Rating: AA+ für den Multi-Asset Global 5

Die Rating-Agentur Telos bewertet den Multi-Asset Global 5 (WKN: A1T6KZ) von Gauly | Dittrich | van de Weyer Asset Management mit der Note AA+. Damit erfüllt der Fonds sehr hohe Qualitätsstandards.

Markus van de Weyer und Carsten Vennemann managen den globalen Mischfonds. Hierbei stehen ihnen Daniel Hardt und Julian Stark zur Seite. Das Team investiert vor allem in weltweite Aktien- und Rentenmärkte, wobei es hauptsächlich ETFs nutzt. Aktien dürfen jedoch höchstens 40 Prozent des Portfolios ausmachen.

Für die Titelauswahl bestimmt das Team zunächst das Anlageuniversum. Hierbei bewerten die Manager einerseits die Fundamentaldaten, andererseits wenden sie aber auch ein Scoring-Verfahren an, mit dem sie mögliche Überraschungsentwicklungen und Risikoelemente zu bestimmen versuchen. So filtern sie 40 mögliche Märkte heraus.

Diese teilt das Team in fünf Gruppen: Aktien Industrieländer, Aktien Schwellenländer, Staatsanleihen, inflationsgebundene Papiere und Credit/Spreads. Innerhalb dieser Gruppen betrachten die Manager die Sharpe-Ratios – also die Überrenditen, sprich die Renditen in Abhängigkeit vom Risiko. Gibt es keine Überrendite – also ist die Sharpe-Ratio negativ – so verwerfen sie den entsprechenden Markt für das Portfolio.

Die gewählten Märkte gewichten sie in den Gruppen gleich. Die drei Hauptgruppen Aktien, Staatsanleihen und Spreads/Inflation gewichten sie anhand ihrer historischen Volatilität mit einem Risk-Parity-Ansatz. Sie versuchen ihr Portfolio also so zu gestalten, dass jede Anlageklasse das gleiche Risiko zum Gesamtrisiko beiträgt. Dabei können sie die Hauptgruppe um bis zu 25 Prozent mehr gewichten als sie ursprünglich war.

Bevor sie die so entwickelte Asset Allocation mit den ETFs umsetzten, prüfen die Manager auch diese noch mal gründlich hinsichtlich des Risikos. Dabei haben sie vor allem die Liquidität im Blick.

>> Den ausführlichen Bericht finden Sie hier.

Mehr zum Thema