Karen Schmidt (Chefredakteurin)Lesedauer: 5 Minuten

Risikolebensversicherung Was Verbraucher bei der Absicherung regelmäßig vergessen

Seite 3 / 3

Je nach Bedarf des Kunden lässt sich die Versicherungssumme in verschiedenen Varianten wählen. Eine gleichbleibende bietet sich an, wenn die Absicherung der Familie im Vordergrund steht. Soll etwa eine Immobilienfinanzierung abgesichert werden, kann es sinnvoll sein, dass die Versicherungssumme sich exakt an den Verlauf der Finanzierung anpasst. Das bietet etwa der Anbieter Dialog an. Bei dem Produkt Risk-Vario mit dem Summenverlauf „Finanzierung“ fällt diese über die Laufzeit – angepasst an die aktuelle Zins- und Tilgungsrate. Auch die Prämie reduziert sich dadurch. Kunden können bei der Dialog aber auch die Versicherungssumme jedes Jahr neu festlegen (Variante „wahlfrei“) oder so wählen, dass sie über die Vertragslaufzeit eine beim Abschluss festgelegte Monatsrente entnehmen können („Zeitrente“).

                                Quelle: Morgen&Morgen

Neben Flexibilität wie dieser tragen vielleicht auch innovative Ansätze aus den Produktschmieden der Versicherer dazu bei, den Produktklassiker stärker ins Bewusstsein der Verbraucher zu rücken: So hat die Hannoversche jüngst eine Produktkombination aus Risikolebenstarif und einer Versicherung für den Fall schwerer Erkrankungen gestartet. Dabei gilt, dass Versicherte bei Krebs, Schlaganfall oder Herzinfarkt 10 Prozent der Versicherungssumme als zusätzliche Leistung erhalten.

Bei der Dialog kann der Risk-Vario-Tarif mit dem Gesundheitsprogramm „Vitality“ kombiniert werden. Kunden, die etwa Fitness-Apps nutzen, erhalten in den ersten zwei Jahren einen Rabatt von 7 Prozent im Vergleich zum Normalbeitrag. Ab dem dritten Vertragsjahr kann die Prämie noch weiter gedrückt werden.

Und die Dela Lebensversicherung bietet bei ihrem Risikolebenstarif ein sogenanntes Ersthilfe-Programm an. Neben der sofortigen Auszahlung der Versicherungssumme im Leistungsfall stellt der Versicherer den Angehörigen bei Bedarf kostenfrei einen Psychologen zur Erstbetreuung zur Seite.

Mehr zum Thema
Unter 40-JährigeJeder 5. rechnet nicht mit gesetzlicher Rente DRVDeutsche beziehen 12,5 Jahre länger Rente InfinmaNur 45 Prozent der BU-Versicherungen erfüllen alle Marktstandards