Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)

Risikominimiert durch einen Algorithmus

Neuer Publikumsfonds Hansasmart Select G am Start

//
Bewährter Managementansatz und erprobte Anlagestrategie als Basis für neue Fondsauflage: Die Hamburger Kapitalverwaltungsgesellschaft Hansainvest Hanseatische Investment-GmbH erweitert mit dem globalen Aktienfonds Hansasmart Select G (WKN A12BSZ / ISIN DE000A12BSZ7) ihr Angebot an Publikumsfonds.

„Der Hansasmart Select G basiert auf einem bereits mehrere Jahre erfolgreich geführten Spezialfonds, dessen Anlagestrategie nun einem breiten Publikum geöffnet wird“, erklärt Fondsmanager Philipp van Hove. „Unser Ziel ist die Partizipation an den globalen Aktienmärkten bei gleichzeitiger Minimierung des Verlustrisikos und hundertprozentiger Investition in Aktien.“ Den Schwerpunkt des Zielportfolios bilden Aktien der Anlageregionen USA, Japan, UK und Schweiz. Die Gewichtung der jeweiligen Titel liegt zwischen 0,25 und 3,5 Prozent, bei insgesamt circa 50 bis 80 Titeln im Portfolio.

Zur Risikominimierung bedient sich das Fondsmanagement eines quantitativen Investmentprozesses, bei dem ein mathematischer Algorithmus eingesetzt wird, um ein effizientes Aktienportfolio mit möglichst geringem Verlustrisiko zu erstellen. Dieser sogenannte „Minimum Value at Risk“ erfasst nur Schwankungen nach unten - im Gegensatz zur bekannteren Volatilität, die die Schwankungen einer Anlage nach oben und nach unten misst. „Eine Garantie bieten wir beim Hansasmart Select G bewusst nicht an, da diese teuer bezahlt werden müsste“, so van Hove.

Investmentprozess bereits seit 2011 erfolgreich im Einsatz

Bereits bewährt hat sich der Minvar-Algorithmus auch beim Hansasmart Select E, der seinen Fokus allerdings auf Aktien aus der Eurozone legt. „Seit seiner Auflage im Oktober 2011 zeigte sich der Hansasmart Select E in Abschwungphasen wesentlich stabiler als der Gesamtmarkt. Trotz stark reduzierter Schwankungen hat der Fonds ansprechende Aktienrenditen erwirtschaftet“, so van Hove. Bei einer Volatilität von 11,9 Prozent weist der Fonds seit seiner Auflage einen Wertzuwachs von rund 107,5 Prozent aus (Stand 15.04.2015).

„Der Hansasmart Select G eignet sich genau wie der Hansasmart Select E insbesondere für Anleger, die eine ausgeprägt geringe Toleranz gegenüber Verlusten aufweisen – dies sind auf institutioneller Seite zum Beispiel Versicherungsgesellschaften. Aber auch für risikoaverse Privatanleger, denen Garantiefonds aufgrund ihrer geringen Aktienquote zu defensiv sind, ist der Fonds interessant“, erklärt van Hove. „Anleger haben die Möglichkeit, beide Smart Select-Fonds miteinander - in gewünschter Gewichtung – zu kombinieren, ohne Überschneidungen der Regionen beziehungsweise Titel in Kauf nehmen zu müssen.“

Mehr zum Thema
nach oben