Rohstoff-Ausstieg

Credit Suisse streicht wohl 50 Prozent der Jobs

//
Einige der Angestellten würden in anderen Rollen bleiben, während sich andere mit der Abwicklung des Geschäfts beschäftigten, sagte eine der Personen, die anonym bleiben wollten. Die personellen Einschnitte stehen den informierten Kreisen zufolge jedoch nicht unmittelbar bevor, während die in Zürich ansässige Bank das Rohstoffbuch in eine nicht- strategische Einheit verschiebt.

Bankchef Brady Dougan sagte, das Rohstoffhandelsgeschäft verliere in diesem Jahr Geld. Credit Suisse dürfte kleinere Teile des Bereichs behalten - wie die Edelmetalle - und diese in die Devisensparte verlagern, erklärte der 54-Jährige weiter. Die Bank behält ihr Geschäft für Rohstoffhandelsfinanzierungen, das Teil des Bereichs Firmen- und institutionelle Kunden ist.

Credit Suisse setzt auch im Zins- und Devisengeschäft auf Einsparungen und will den Handel über elektronische Plattformen ausweiten, wie Finanzvorstand David Mathers am Dienstag in einer Telefonkonferenz mitteilte.