Goldbarren: Die von Gold-ETFs gehaltene Menge des Edelmetalls kletterte im September auf 2.357 Tonnen.  Foto: Pexels

Rohstoff-Investments

Hohe Zuflüsse in Gold-ETFs

//

In Gewicht ausgedrückt stieg der Bestand an Gold um 22,4 Tonnen auf nun 2.357 Tonnen. Insgesamt kletterte der Bestand an Gold-ETFs seit Januar um 192 Tonnen. Das entspricht einem Zuwachs von mehr als 9 Prozent.


Regionale Unterschiede bei den Zuflüssen
Die Ergebnisse fielen im September aber keineswegs homogen aus: In den USA sicherten sich Investoren im September 36 Tonnen Gold per ETF. In Europa dagegen überwogen die Verkäufe, um 12 Tonnen sank der Bestand im Vergleich zum Vormonat.

Größter Einzelgewinner in den USA ist der SPDR Gold Shares, der Zuflüsse vermeldete, die 28 Tonnen Gold entsprechen. Es folgt der iShares Gold Trust mit 8,5 Tonnen. Andere nordamerikanische ETFs mussten laut World Gold Council Abflüsse hinnehmen.

Mehr zum Thema
Robert Halver zum Goldpreis„Gold und Silber lieb' ich sehr, kann's auch gut gebrauchen“ Jim Rogers als Crash-Prophet„Zu viele Menschen lieben Gold“ „Wenn der S&P 500 um 20 % fällt, werden alle Märkte einbrechen“Marc Faber kauft Gold gegen US-Aktiencrash