Screenshot der Anzeige:

Screenshot der Anzeige: "So legen auch Sie erfolgreich an", verspricht Robert Geiss mit Sieger-Daumen.

Rooobäärt

Trash-TV-Millionär Geiss wirbt für Dividendenfonds

//
Robert Geiss aus der trashigen RLT-II-Dokusoap „Die Geissens“ wirbt in der Bild für den Aktienfonds Patriarch Classic Dividende 4 Plus-Fonds (LU0967739193). „Mein System für Ihr Geld“ verspricht der deutsche Multimillionär mit breitem Grinsen. Wer den Fonds kauft, so legt es das prollige TV-Gesicht nahe, kann sich auch bald ein Leben zwischen Monaco und St. Moritz leisten, wie es die TV-Familie wöchentlich vormacht. Mit einer Ausschüttung von 4,88 Prozent im vergangenen Jahr und regelmäßigen Ausschüttungen auch in Krisenzeiten will die Anzeige Anleger ködern.

Der Fonds sei vor allem eins, rückt Stiftung Warentest die Fakten gerade: zu teuer. Der auf Dividendenaktien fokussierte Fonds, den der Vermögensverwalter AFM Capital vertreibt, kostet im Jahr 2,15 Prozent. Depotbank des Fonds ist die luxemburger Niederlassung von Hauck & Aufhäuser Privatbankiers. Zusätzlich wird eine Erfolgsgebühr erhoben: Liegt der Wertgewinn im Jahr über 5 Prozent, nimmt sich die Fondsgesellschaft ein Zehntel davon. Laut Stiftung Warentest waren das im vergangenen Jahr 0,6 Prozent des Fondsvermögens.

Der Fonds ist noch jung, wurde erst im Januar 2014 aufgelegt. Er verspricht vier Mal im Jahr eine Ausschüttung. Die Wertentwicklung seit Auflage beträgt 22,2 Prozent. Schwerpunktmäßig kaufen die Fondsmanager in Deutschland, in punkto Branchen am meisten auf Medien- und Telekommunikationswerte. Top-Titel im Portfolio ist Pro Sieben Sat.1 Media, gefolgt von Telefónica Deutschland und der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft.

„Reich mit Geiss“
wirbt die Anzeige mit dem breit grinsenden Roobäärt. Fragt sich nur, ob der Millionärs-Prolet vertrauensstiftend auf Anleger wirkt – oder sie doch eher abschreckt. Was denken Sie? Gut gewähltes Maskottchen oder Anleger-Schreck? Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Mehr zum Thema