Arbeit mit Holzhammer und Stechbeitel Foto: Foto von Anna Shvets von Pexels

Versicherungsvertrieb

Rückdatierte Risiko-LV ist deutlich günstiger

Eine Risikolebensversicherung (RLV) auf einen früheren Vertragsbeginn zurückzudatieren, kann über die Laufzeit mehrere Hundert Euro sparen. Denn viele Versicherer verwenden lediglich das Geburtsjahr, um das Alter der versicherten Person zu bestimmen, nicht den genauen Geburtstag.

Das heißt, dass der Neukunde jeweils am 1. Januar für die Beitragskalkulation der Versicherer ein Jahr älter wird. Das zugrunde gelegte Eintrittsalter ist aber ein wichtiger Faktor, um den Versicherungsbeitrag über die gesamte Laufzeit zu berechnen.

>>Vergrößern! Grafik: CHECK24 Vergleichsportal GmbH München

Viele Versicherer bieten jedoch an, Verträge auf den 1. Dezember des Vorjahres rückzudatieren, wenn diese bis zum 31. März abgeschlossen werden. Versicherte sind damit rechnerisch ein Jahr jünger und können über die Laufzeit mehrere Hundert Euro sparen. 

Durchschnittliche Ersparnis 575 Euro

Nach einer Analyse der Betreiber von Deutschlands größtem Vergleichsportal Check24 ist eine durchschnittliche Ersparnis von 575 Euro über die gesamte Laufzeit möglich. Im Einzelfall sind es allerdings sogar noch wesentlich mehr.

So spart beispielsweise ein 45 Jahre alter Schreiner, der seit mindestens zehn Jahren nicht raucht, per Rückdatierung über die 15-jährige Laufzeit in der Beispielrechnung 770 Euro. Eine 37 Jahre alte Büroangestellte hat in dem Rechenbeispiel ein Sparpotenzial von 652 Euro.

Mehr zum Thema
GesundheitsvorsorgeBei Kranken-Zusatzversicherungen sind Vermittler gefragt Fast jede 2. Firma betroffenEin Cyber-Angriff kostet im Schnitt 22.000 Euro Berufsunfähigkeits-Policen„Die klassische Versicherung für das Depot“