Fitness-Armband Foto: Pexels

Gefühlstracker

Rückversicherer und BU-Anbieter messen psychische Gesundheit

Psychische Erkrankungen wie Burnout, Depressionen oder Angststörungen sind einer der häufigsten Gründe für die Berufsunfähigkeit (BU). Um ihren BU-Versicherten gezielt Präventionsangebote machen zu können bieten der Rückversicherer Scor und die Gothaer Lebensversicherung ein Programm zur Messung der seelischen Gesundheit an.

Das Programm heißt „Feel“ und wurde zwischen Oktober 2019 und August 2020 an Gothaer-BU-Kunden getestet, die nach eigener Einschätzung unter leichten psychischen Störungen litten. Sie bekamen ein Armband der Firma Sentio Solutions, das Hautreaktionen wie Temperatur und  Schweißabsonderung misst und daraus Schlussfolgerungen über den seelischen Zustand des Trägers zieht. „Es funktioniert ungefähr wie ein Lügendetektor“, zitiert das Versicherungsjournal Thomas Trompetter, Leiter Kundenservice bei Scor.

Kommt es zu großen Gefühlsschwankungen, schlägt der Tracker Alarm. Die Kunden können dann sofort feststellen, welche Ereignisse Stress ausgelöst haben. Bei negativem Stress können die  Gedankenmuster, die dazu führten, digital hinterlegt werden, um danach im Rahmen einer Therapie aufgearbeitet zu werden. Außerdem empfiehlt die App den Kunden sofort stressmindernde Übungen.

Laut dem Rückversicherer zeigte die Testphase gute Erfolge. So gingen bei den Test-Kunden die Depressionen um 55 Prozent und Angstschübe um über 44 Prozent zurück. Gleichzeitig stieg die Zufriedenheit der Teilnehmer um über 25 Prozent.

Mehr zum Thema
Als Teil der RentePolitik muss Sparpläne mit Aktien fördern Finanzen, IT, Digitalisierung und Prozessmanagement.Roland Rechtsschutz mit neuem Generalbevollmächtigten Alexander-Otto FechnerNeodigital Versicherung erweitert Geschäftsleitung