Aktualisiert am 04.10.2016 - 17:23 UhrLesedauer: 6 Minuten

Rürup-Rente Die besten Rürup-Tarife für Selbstständige und Freiberufler

Seite 2 / 2



Geht es um die steuerlichen Vorteile, müssen Makler aufpassen: Steuerliche Effekte, die sich aus einer Rürup-Rente ergeben können, müssen sie zwar erklären, sagt Joachim Haid. „Für die genaue steuerliche Berechnung ist aber der Steuerberater zuständig. Grundsätzlich darf der Versicherungsmakler keine rechtliche Beratung durchführen“, so der Altersvorsorge-Experte und Geschäftsführer des Beratungshauses Softfin weiter.

Ist das die einzige Haftungsfalle, die sich für Makler bei der Beratung zur Rürup-Rente ergeben kann? Mitnichten. „Haftungsfallen ergeben sich einige“, sagt Maxpool-Expertin Tüscher. „So sollte korrekt über die eingeschränkte Hinterbliebenenleistung aufgeklärt werden, und der Kunde sollte auch wissen, dass er die Leistung ausschließlich als Rentenleistung wiederbekommt.“



Dem stimmt Experte Haid zu. Wünscht der Kunde ein besonders flexibles Produkt, ist er bei der Rürup-Rente einfach nicht gut aufgehoben. „Da bei der Rürup-Rente ausschließlich Rentenleistungen möglich sind und nicht kapitalisiert werden kann, wäre dieses Produkt für einen Kunden, der im Alter zum Beispiel mit einem Teil des aufgebauten Guthabens seine Immobilie entschulden möchte, nicht geeignet“, sagt Haid.

Ein weiterer kniffliger Fall ist die Frage, ob Sparer eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) in ihre Rürup-Rente einbauen sollten. Schließlich können Sparer auch den Beitragsanteil für diese Absicherung von der Steuer abziehen. Aber: „Die Kombination von Altersvorsorge und Risikovorsorge sehen wir eher kritisch“, warnt Tüscher. Warum? „Zum einem muss der Versicherer, der gut in der Rürup-Rente ist, nicht unbedingt auch die beste Wahl in der Berufsunfähigkeitsabsicherung sein. Zum anderen sind durch die Kombination die Beiträge auch sehr viel höher“, so Tüscher weiter.

Das liegt daran, dass der Beitragsanteil der BU-Versicherung 50 Prozent des Gesamtbeitrags zur Rürup-Rente nicht übersteigen darf. „Bei entsprechendem Bedarf und daraus resultierendem Beitrag zur BU kann sich deshalb ein relativ hoher monatlicher Beitrag für die Rürup-Rente ergeben“, erklärt Haid. Das wiederum kann bei Arbeitslosigkeit oder eher mauen Zeiten in der Selbstständigkeit zum Problem werden. In der Regel kann nämlich nur der gesamte Vertrag beitragsfrei gestellt werden, dann besteht aber kein Schutz mehr im Fall einer Berufsunfähigkeit.

Arbeitslosigkeit kostet BU-Schutz


Und: „Es muss auch bedacht werden, dass eine BU-Rente, die Bestandteil einer Rürup-Rente ist, einer höheren Steuerlast unterliegt als die Rentenleistung einer selbstständigen BU“, sagt Haid. Das muss der Sparer beim Bestimmen des Nettobedarfs berücksichtigen. Haid: „Wird deshalb eine entsprechend höhere BU-Rentenleistung beantragt, steigt der Gesamtbeitrag zur Rürup-Rente praktisch gleich doppelt an.“
Tipps der Redaktion
Foto: Das einzig Gute der Deutschlandrente ist ihr Name
BVI-Hauptgeschäftsführer Thomas Richter„Das einzig Gute der Deutschlandrente ist ihr Name“
Foto: Deutschlandrente kann Schaden anrichten
AfW-Vorstand Frank Rottenbacher„Deutschlandrente kann Schaden anrichten“
Foto: Das plant die neue Produktinformationsstelle Altersvorsorge
Riester- und Rürup-RentenDas plant die neue Produktinformationsstelle Altersvorsorge
Mehr zum Thema
nach oben