Lesedauer: 1 Minute

Ruhestandsplanung Was die Kunden der Generation 50plus wünschen

Franz-Josef Rosemeyer, Vorstand der A.S.I. Wirtschaftsberatung.
Franz-Josef Rosemeyer, Vorstand der A.S.I. Wirtschaftsberatung.
Appell an Deutschlands Finanzberater: Eine Befragung der Münsteraner A.S.I. Wirtschaftsberatung unter ihren Mandanten ab dem 50. Lebensjahr ergab, dass für mehr als 90 Prozent der Befragten nicht nur finanzielle Vorsorgethemen wichtig sind.

Ebenso wünschen sie sich Antworten auf Fragen zu Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten. Weitere Top-Themen sind der planvolle Umgang mit dem Krankheits- oder Todesfall oder die Pflegeabsicherung für sie selbst und ihre Angehörigen.

Keine Ruhestandsplanung ohne Vermögensübersicht

„In der Ruhestandsberatung geht der Beratungsbedarf der Generation 50plus weit über finanzielle Aspekte hinaus“, erklärt A.S.I.-Vorstand Franz-Josef Rosemeyer. Rund 80 Prozent der Befragten wünschen sich im Rahmen der Ruhestandsberatung auch die Erstellung einer Vermögensübersicht.

„Wer seit Jahrzehnten im Berufsleben ist, zwischendurch vielleicht geerbt hat, über ein Anlagedepot hier und eine Lebensversicherung dort verfügt, verliert oft den Überblick über sein Vermögen“, so Rosemeyer weiter. „Mit Anfang bis Mitte 50 bietet es sich deshalb an, koordiniert für den Ruhestand vorzusorgen.“
Mehr zum Thema
Maklerpool-Vertriebsexperte über Website-GestaltungVom Makler zum eigenen Fintech in 5 Schritten
Aegon-Strategie in Deutschland„Die Zielgruppe 50 plus ist unberaten“
Gothaer Gespräch„Immenser Beratungsbedarf“