Fondstrends 2021 „Rundum-Service im Vertrieb“

Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Themenfonds

Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Themenfonds | © Oddo BHF

Selina Piening, Leiterin Wholesale Deutschland und Österreich bei Oddo BHF Asset Management © Oddo BHF

DAS INVESTMENT: Bitte nennen Sie 2-3 Trends im Fondsvertrieb 2021. 

Selina Piening: Digitalisierung in Vertrieb und Marketing, Nachhaltigkeit und Themeninvestments.

Bitte nennen Sie 2-3 Anlagethemen Ihres Hauses, die 2021 besonders gefragt sein werden.

Piening: Multi-Asset-Fonds, da sich unser Ansatz in der Krise bewährt hat, und Nachhaltigkeit, weil unser strikter und konsistenter Ansatz auf gute Resonanz stößt. Unsere Kunden interessieren sich auch sehr für Themen wie Artificial Intelligence und Ökologie.

Welches sind Ihre Tier-1-Produkte für 2021 je für den Retail-, Wholesale-, und institutionellen Vertrieb?

Piening: Die ODDO BHF Polaris-Fondsfamilie, ODDO BHF Sustainable Leaders, ODDO BHF Green Planet, ODDO BHF Credit Opportunities und ODDO BHF Artificial Intelligence.

Welcher Vertriebskanal leidet aufgrund von Corona?

Piening: Das Neugeschäft, denn das ist schwieriger ohne persönlichen Kontakt.

Wie ändert die neue Realität mit weniger persönlichen Kontaktmöglichkeiten den Fondsvertrieb? Verlagert sich der Vertrieb eher in den Bereich Marketing?

Piening: Die Unterstützung der Vertriebsaktivitäten durch digitale Marketinginstrumente wie Webinare, E-Mailings und Videos wird weiter an Bedeutung gewinnen. Wir arbeiten auch an digitalen Events wie Webkonferenzen, Live-Q&As mit unseren Fondsmanagern und virtuellen Messeständen.

Wie viel Digitalisierung verträgt der Fondsvertrieb? Welche Bedeutung haben zwischenmenschliche Beziehungen im Vertrieb noch?

Piening: Digitalisierung kann den Vertrieb durch einen Ausbau von online verfügbaren Informationen effizienter machen, sie kann aber keine belastbaren, zwischenmenschlichen Beziehungen ersetzen.

Welche Meilensteine haben Sie sich beim Thema Nachhaltigkeit für 2021 gesetzt?

Piening: 2019 haben wir einen klaren 3-Jahres-Fahrplan mit dem Ziel aufgestellt, unseren Anspruch auf eine europäische Führungsrolle im Bereich der ESG-Expertise zu stärken. In diesem Sinne werden wir die Integration strikter ESG-Kriterien in die Anlageprozesse unserer Fondspalette weiter vorantreiben.

In ihren Antworten, welche Trends den Fondsvertrieb im Jahr 2021 bestimmen dürften, weisen fast alle der gut 60 von DAS INVESTMENT befragten Vertriebsverantwortlichen auf zunehmende Digitalisierung und Nachhaltigkeit hin. Beide Trends sind nicht neu, erhalten jedoch in der Corona-Krise noch einmal deutlich Anschub. In Zeiten von Homeoffice und Kontaktverboten setzen immer mehr Fondsanbieter auf digitale Vertriebswege und Telearbeit. Persönliche Kontakte mit Kunden sind jedoch nach wie vor von herausragender Bedeutung für den Absatzerfolg, da ist sich die Fondsbranche einig.

Ein Grund, warum Nachhaltigkeit in der Fondswelt 2021 einen so hohen Stellenwert hat, dürften nicht zuletzt auch neue Regularien sein. In Europa sollen bald verbindliche Regeln für die Integration von Nachhaltigkeitskriterien in Finanzprodukten gelten. Am 21. März 2021 treten Regeln zur Offenlegung in Kraft, Fondsanbieter müssen Vorlagen für Informationen zur Nachhaltigkeit in Verkaufsprospekte aufnehmen. Davon profitieren sogenannte ESG-Fonds, die neben ökonomischen auch ökologische und soziale Aspekte und eine gute Unternehmensführung berücksichtigen.

Nahezu alle Vertriebsverantwortlichen haben an unserer Umfrage teilgenommen. Aufgrund der Menge wäre es schwierig, die Antworten in einem einzigen Artikel unterzubringen, weshalb wir Ihnen die Statements in einer mehrteiligen Bildstrecke vorstellen. Die Reihenfolge richtet sich nach dem Alphabet (hier: Teil 4, O-Z).

Teil 1 der Bildstrecke finden Sie hier, Teil 2 hier und Teil 3 hier.

Mehr zum Thema

WEITERE Bildergalerien
EMPFOHLENE Bildergalerien
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben