Sachkundeprüfung für Finanzberater: Lehrgangsinhalte werden konkret

//
Künftig müssen alle Finanzberater eine Sachkundeprüfung nach Paragraph 34f der Gewerbe Ordnung (GewO) ablegen. Der Deutsche Industrie und Handelskammertag (DIHK) hat jetzt den Rahmen für den Lehrstoff verbindlich festgelegt. Am Beispiel der Going Public Akademie für Finanzberatung wird klar, was in den Lehrgänge auf Finanzberater zukommt. Erste Prüfungen können bei Going Public bereits ab November abgenommen werden.
Als Prüfungsvorbereitung für den Sachkundenachweis gemäß Paragraph 34f GewO empfiehlt der DIHK insgesamt 255 Unterrichtseinheiten, wie folgt aufgeteilt:

>> Vergrößern


„Alle Prüfungsteile- und Inhalte finden sich in unserer Lehrgangskonzeption wieder“, sagt Ronald Perschke. Der Vorstand der Finanzakademie Going Public begrüßt, dass der Deutsche Industrie und Handelskammertag die Prüfung praxisrelevanter und -näher gestaltet als ursprünglich vermutet.

Going Public bietet ab sofort Intensiv-Lehrgänge für alle drei Erlaubnisbereiche im Rahmen der IHK-Sachkundeprüfung „Finanzanlagefachfrau/-mann (IHK)“ an. Dabei können Berater wählen, ob sie an allen Seminaren teilnehmen, oder sich größtenteils zu Hause vorbereiten, um dann nur beim Abschlusstraining und den Prüfungen in der Akademie zu sein.

Mehr zum Thema
Nur jeder Fünfte 34-c-Berater ist ein „alter Hase“ Bundesrat verabschiedet neue Regeln für Anlage-Vermittler FinVermV: Änderungsvorschlag erspart 18.000 Beratern die Sachkundeprüfung