Sal. Oppenheim-Gebäude

Sal. Oppenheim-Gebäude

Sal. Oppenheim übernimmt Tochter der Kölnischen Rück

//

„Die Verträge zur Transaktion sollen bis zum Ende des dritten Quartals unterschrieben werden“, erklärt Sal. Oppenheim. Damit übernimmt das Bankhaus Vermögensverwaltungsmandate institutioneller Investoren aus dem Versicherungsbereich in einer Größenordnung von rund 11 Milliarden Euro. Damit erhöhen sich die Assets under Management in der institutionellen Vermögensverwaltung von Sal. Oppenheim von derzeit rund 42 auf 53 Milliarden Euro. Zudem wird Sal. Oppenheim einen großen Teil des Personals und der Infrastruktur der Gen Re Capital übernehmen. Damit will das Bankhaus ein neues Geschäftsfeld – die Vermögensverwaltung für Versicherungen, berufständische Versorgungswerke und Pensionskassen – aufbauen. Die Kapitalanlagen der Kölnischen Rück werden künftig von der General Re - New England Asset Management (GR-NEAM) verwaltet, der zweiten Asset Management Gesellschaft der Gen Re Gruppe.

Mehr zum Thema
Sal. Oppenheim: Neues Rausschmeißer-Zertifikat