Sarasin: Nachhaltig gegen die Abgeltungssteuer

Die Schweizer Bank Sarasin kommt mit zwei Dachfonds nach Deutschland, die nachhaltig investieren. Sie können als Superfonds auf verschiedene Anlageklassen setzen. Damit sollen sie Anlegern als langfristiges Investment dienen. Denn bei nach 2009 gekauften Fonds fällt die Abgeltungssteuer an.

Beim vermögensverwaltenden Oekoflex (WKN: A0M8A4) kommen Aktieninvestments derzeit auf 39 Prozent. Ein Viertel des Fonds machen Rentenfonds aus. Der Rest ist in die alternativen Anlageklassen Mikrofinanz, Immobilien und Rohstoffe sowie Hedge- und Private Equity-Fonds angelegt.

Beim Oekoselect (WKN: A0M8A5) liegt der Schwerpunkt auf Aktienfonds. Die größte Branche des Fonds ist der Bereich erneuerbare Energien (18 Prozent). Abgebildet wird dieser Sektor unter anderem mit dem Sarasin New Power Fund (WKN: A0MR9N).

Das Unternehmen erwartet die deutsche Vertriebszulassung der beiden Dachfonds bis zum Sommer. Außerdem plant sie derzeit einen Wasserfonds. Ins Portfolio kommen hier Versorger und Aufbereiter von sauberem Trinkwasser sowie Firmen, die besonders effizient mit Wasser umgehen. Die Anbieter von Mineralwasser werden nicht aufgenommen.

Die Bank Sarasin gab heute die Eröffnung eines Bankinstituts in Frankfurt bekannt. Bisher war sie in München angesiedelt. Der Standort München bleibt als Zweigniederlassung bestehen. Neuer Vorstandsvorsitzender der Deutschland-Tochter ist Frank Niehage.

Mehr zum Thema