Jochen Siegert, Geschäftsführer von Savedo

Jochen Siegert, Geschäftsführer von Savedo

Savedo Zinsportal

Zinsvergleich für Festgeldanlagen in dem EU-Ausland

//
Ein 20-köpfiges Expertenteam stellt auf www.savedo.de die besten europäischen Festgeld-Angebote zusammen. Geführt wird das Unternehmen vom ehemaligen Paypal-Manager Jochen Siegert und den Serien-Unternehmern Christian Tiessen und Steffen Wachenfeld.

Anleger können so bequem von zu Hause aus ihr Geld in Festgeld anlegen. Gebühren entstehen ihnen dabei keine. Zu den ersten Angeboten gehören vier Angebote von der J&T Banka, einer der größten Privatbanken in Tschechien. Bei einer Laufzeit zwischen zwölf bis 60 Monaten bekommen die Kunden von Savedo zwischen 1,8 Pozent und 2,4 Prozent Zinsen. Dabei sind alle Anlagen durch die länderspezifischen Einlagensicherungsfonds nach den Richtlinien der EU bis 100.000 Euro abgesichert.

„Unsere Kunden sollen ihr Geld in ganz Europa sicher und gewinnbringend dort anlegen können, wo die Zinsen am attraktivsten sind“, sagt Mitgründer und Geschäftsführer Christian Tiessen.

Sicher, neutral und einfach muss es sein


Die Nutzung von Savedo ist besonders leicht: In drei Schritten kann die Festgeldanlage eröffnet werden, für den Online-Antrag benötigt der Anleger nur zwei Minuten. Die Überprüfung erfolgt dann über das Postident-Verfahren. Das Angebot ist für Sparer kostenlos und kann bequem in ganz Deutschland genutzt werden. Unterstützt werden alle Kunden durch einen eigenen deutschen Kundenservice.

„Geld anlegen sollte so einfach sein wie Schuhe kaufen und so sicher wie das Amen in der Kirche“, sagt Geschäftsführer Jochen Siegert. Siegert hat als einer der ersten Paypal-Mitarbeiter in Europa den Aufstieg des Unternehmens zum Epayment-Marktführer begleitet und bringt über 15 Jahre Fintech-Erfahrung mit in das Unternehmen.

Savedo setzt bei den Angeboten auf ein hohes Maß an Sicherheit. Alle Banken und Angebote werden in mehreren Stufen überprüft. Als deutsche Partnerbank kooperiert Savedo mit der Biw Bank für Investments und Wertpapiere, die mithilfe ihrer ausgefeilten Technologie die Abwicklung aller Transaktionen übernimmt und Savedo mit ihrer Banklizenz zur Seite steht. Dirk Franzmeyer, Vorstand von Biw: „Innovative Geschäftsmodelle wie das von Savedo unterstützen wir mit Vorliebe, hier sehen wir die Zukunft des Finanzmarktes.“

14,6 Millionen Deutsche legen ihr Geld bereits in Festgeldanlagen an, verlieren durch die niedrigen nationalen Zinsen aber real Geld. Laut dem Global Wealth Report musste in den vergangenen fünf Jahren jeder deutsche Sparer im Schnitt einen Zinsverlust von 280 Euro hinnehmen. Hochgerechnet auf ganz Deutschland sind das 23 Milliarden Euro, die den privaten Haushalten verlorengegangen sind. Mehr als jeder Zweite benutzt als Geldanlage ein Sparbuch oder Sparanlagen. Allerdings ist fast überall in Europa das Zinsniveau höher als in Deutschland. So liegt der durchschnittliche Zinssatz für eine Festgeldanlage für ein Jahr in Deutschland laut Bundesbank bei momentan 0,52 Prozent pro Jahr.

Mehr zum Thema
Managementkommentar„Öffnung der chinesischen Wirtschaft wird sich stark auf Anlagerenditen auswirken“ Schroders QuartalszahlenAssets under Management auf Rekordhoch