Der Alexanderplatz in Berlin Foto: Getty Images

Savills-Studie

Berliner Wohnungspreise steigen um 65 % in 10 Jahren

Im vergangenen Jahr stieg demnach der durchschnittliche Wiederverkaufspreis für Premium-Immobilien in Monaco auf das Rekordhoch von 41.400 Euro je Quadratmeter – das entspricht einem Plus von etwa 180 Prozent innerhalb eines Jahrzehnts. Der Stadtstaat ist damit im internationalen Vergleich auf Rang 1 zu finden, gefolgt von Hongkong mit 39.100 Euro, der japanischen Hauptstadt Tokio mit 29.200 Euro und London mit 17.600 Euro.

5300 Euro je Quadratmeter für Premium-Immobilien in Berlin

Zum Vergleich: In Berlin waren laut der Daten im Schnitt lediglich 5300 Euro je Quadratmeter für Premium-Immobilien zu entrichten. Doch auch dies ist über einen Zeitraum von zehn Jahren ein Anstieg von 65 Prozent.

„Trotz zuletzt stark gestiegener Preise sind die deutschen Wohnungsmärkte von monegassischen Verhältnissen noch weit entfernt“, erklärte Matthias Pink, Head of Research Germany bei Savills. Dafür gebe es gute Gründe.

Mehr zum Thema
Commerzbank übernimmt nach SonderausschüttungOffener Immobilienfonds CS Euroreal: Anleger bekommen 66 % des Anteilwerts zurück Investieren in die Trend-MärkteNeue Energie für Logistikimmobilien Trotz LeerstandKnappes Angebot an Büro-Flächen für Brexit-Banken in Frankfurt