Jasper Düx, Berenberg Bank

Jasper Düx, Berenberg Bank

Schichtdienst: Berenberg beobachtet Schwellenländer-Währungen

//
Das sogenannte Currency Protect Overlay wird bereits seit dem Jahr 2002 in institutionellen Mandaten bei der Bank umgesetzt. Die Absicherung der Risiken erfolgt über eine dynamische Absicherungsstrategie.

„Kapitalanleger investieren seit einigen Jahren verstärkt in Emerging Markets. Investitionen in lokale Währungen beinhalten neben dem erhöhten Renditepotenzial allerdings auch hohe Risiken. Diese Risiken können mittels eines Currency Protect Overlays effektiv und effizient gesteuert werden“, erklärt Jasper Düx, Leiter Currency & Commodity Management der Berenberg Bank.

Durch eine aktive Steuerung können international investierende Anleger Währungsrisiken langfristig minimieren und gleichzeitig die Chancen auf Währungsgewinne erhalten. Die Entscheidung, eine Währungsposition mittels Termingeschäft zu sichern, erfolgt bei Berenberg auf Basis quantitativer Modelle, die Auf- und Abwertungstrends der Währungen erkennen und sich entsprechend positionieren. Durch die Erweiterung dieses Ansatzes können gut 95 Prozent der Währungsrisiken des MSCI Emerging Markets abgesichert werden.

Seit Mai werden die Devisengeschäfte für die Overlay-Mandate im Asset Management der Berenberg Bank rund um die Uhr gesteuert. Das Portfoliomanagement beginnt am Sonntagabend mit dem Sydney-Handel und arbeitet bis Freitagnacht, wenn New York schließt. „Auch wenn wir uns noch in der Testphase befinden, sind wir davon überzeugt, mit dieser strategischen Entscheidung den professionellen Ansprüchen institutioneller Investoren nach mehr Transparenz und Service gerecht zu werden“, so Tindaro Siragusano, Leiter Asset Management der Berenberg Bank. Das Nachtteam ist für die Umsetzung der Modellsignale verantwortlich. Kauf- und Verkaufsorders werden erteilt und überwacht. Dabei wird das Volumen auf unterschiedliche Broker verteilt. „Durch die bessere Orderkontrolle und marktschonende Ausführung versprechen wir uns eine positive Implikation auf die Performance für die Mandate“, unterstreicht Düx.

INFO: Das Currency & Commodities Team managt rund 3,5 Milliarden Euro und mit dem Berenberg Currency Alpha UI den größten in Deutschland zugelassenen Währungsfonds. Im Bereich der Emerging Markets verfügt Berenberg über zwei Publikumsfonds: Berenberg Emerging Markets Equity Selection und Berenberg Emerging Markets Bond Selection.

Mehr zum Thema
Berenberg stellt Ex-GAM-Chefin Doreen Mallon ein Berenberg und Universal Investment mit neuem Dividendenfonds Fidelity: Währungsgesicherter Hochzinsfonds in Asien