Suche
Lesedauer: 1 Minute

Schiffsfonds wieder im Kommen

Schiffsfonds wieder im Kommen
2009 soll sich der Markt der Schiffsbeteiligungen wieder stabilisieren. Zu diesem Ergebnis kommt die traditionelle Jahresendumfrage des Spezialvertriebs Krüger-Gruppe in Hamburg unter 49 Emissionshäusern.

Knapp die Hälfte der befragten Emissionshäuser erwartet 2009 eine festere Tendenz als im Vorjahr. Mit dem Optimismus würden auch die Anleger wieder zurück kommen. 2008 war 20 bis 30 Prozent weniger Eigenkapital eingeworben worden als im Vorjahr. Es sank von rund 3,5 Milliarden Euro auf etwa 2,5 bis 2,7 Milliarden Euro. Damit sei der Rekordwert von 2007 deutlich verfehlt worden, habe aber immer noch das Niveau des guten Jahres 2006 erreicht.

Ein wichtiger Grund für den positiven Ausblick ist für 65 Prozent der Befragten die nunmehr geltende Abgeltungssteuer. Schiffsfonds fallen nicht unter die neuen Abgaberegeln.

Gut die Hälfte der Emittenten geht von einem Wachstumsplus in der Containerschifffahrt von 7 Prozent aus. Dies solle relativ schnell zu einer steigenden Rentabilität von Schiffen und damit auch von Schiffsbeteiligungen führen. Ebenfalls mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer sind der Meinung, dass die sinkenden Schiffsbetriebskosten, bedingt vor allem durch stark rückläufige Energiepreise und sinkende Zinsen, einen positiven Effekt haben werden. 70 Prozent der Befragten gehen von einem positiven Effekt durch die zunehmende Verschrottung alter Schiffe aus sowie dadurch, dass Neubauten verschoben oder gar nicht realisiert werden.

Drei Viertel der befragten Emissionshäuser wollen in 2009 denn auch etwa genauso viele Schiffsfonds auflegen wie in 2008.