Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Schlaues Bausparen: So lassen sich 57.000 Euro sparen

//
Jeder fünfte Deutsche weiß nicht, dass es im Schnitt 30 Jahre dauert, bis ein Immobilienkredit getilgt ist. Fast 20 Prozent der Bevölkerung schätzen die Dauer bis zur Schuldenfreiheit nur halb so hoch oder noch geringer ein. Selbst Potenzielle Immobilienkäufer kennen sich nicht besser aus als diejenigen, die kein Kaufinteresse haben. Gerade junge Menschen können schlecht ermessen, wie lange es dauert, bis ein Darlehen komplett getilgt ist, so das zentrale Studienergebnis. Lediglich 63,8 Prozent der befragten 20- bis 29-Jährigen konnten die Zeitspanne realistisch einschätzen; bei den 50- bis 59-Jährigen waren es immerhin 91 Prozent. Mit Berufseinsteigern und Familiengründern sind es laut Hypotheken-Discount jedoch vor allem Leute aus der jungen Generation, die eine Immobilienfinanzierung abschließen. “Durch die richtige Kombination von Zinsbindung und Tilgung lässt sich die Dauer bis zur Schuldenfreiheit deutlich verkürzen und somit auch viel Geld sparen", sagt Kai Oppel, Finanzierungsexperte bei Hypotheken-Discount. In Zeiten niedriger Zinsen sei eine lange Bindung von 15 oder mehr Jahren sinnvoll, um sich die günstigen Konditionen über einen möglichst langen Zeitraum zu sichern, so Oppel. Die dadurch gesparte Summe sollte direkt in die Rückzahlung gesteckt werden. Zudem sei es  empfehlenswert, von Anfang an eine Tilgungshöhe von mindestens zwei Prozent zu vereinbaren. Des Weiteren rät Hypotheken-Discount Immobilienkäufern, beim Abschluss des Finanzierungsvertrages auf Sondertilgungsoptionen und auf die Möglichkeit zu achten, die Rückzahlung flexibel zu erhöhen. “Eine höhere Tilgung führt dazu, dass Hauskäufer im Endeffekt um mehrere Jahre früher schuldenfrei sind”, erklärt der Baugeldvermittler und fügt eine Beispielrechnung hinzu. Danach braucht jemand, der heute ein Immobiliendarlehen in Höhe von 150.000 Euro bei einem Zinssatz von 4,35 Prozent und lediglich einem Prozent Tilgung abschließt, fast 39 Jahre, bis das Darlehen komplett abbezahlt ist. Allein die Erhöhung der anfänglichen Tilgung auf zwei Prozent, die zu einer Monatsrate von etwa 790 Euro führt, verringert die Dauer der Darlehensrückzahlung um zwölf Jahre. So lassen sich über die gesamte Laufzeit Zinsen in Höhe von knapp 57.000 Euro sparen.

Mehr zum Thema
Oekom-Studie: Bedrohte Unternehmen
Studie: An der Altersvorsorge wird nicht gespart
Private Altersvorsorge: Langeweile ist wieder gefragt
nach oben