Schlechte Stimmung bei US-Millionären

Die Renditeerwartungen reicher Amerikaner sind erneut gesunken. Das ergibt die November-Umfrage der Spectrem Group. Das amerikanische Unternehmen stellt monatlich in zwei Indizes die Stimmung vermögender Amerikaner und Millionäre dar.

Der Spectrem Affluent Investor Index, der Anleger mit einer Investitionssumme von 500 000 bis einer Million US-Dollar zusammenfasst, sank im November um 5 Punkte auf -5. Das ist der zweitniedrigste Stand seit Start des Index im Februar 2004.

Dramatisch fiel die Stimmung der Millionäre. Der Sprectrem Millionaire Investor Index sank im vergangenen Monat ebenfalls auf den zweitniedrigsten Stand von 14 auf 3 Punket.

Bei den vermögenden Anlegern gaben 25 Prozent an, die Immobilien-Krise sei Ursache für ihre pessimistische Einschätzung – bei den Millionären waren es 31 Prozent. Im August waren noch 43 Prozent der Vermögenden wegen der Immobilien-Krise besorgt. Für 20 Prozent sowohl der Vermögenden als auch Millionäre ist der Öl- und Gaspreis Grund für die negative Stimmung.

„Da beide Gruppen nach wie vor über die Immobilienwirtschaft und Energiepreise besorgt sind, werden wir so schnell keine Umkehr der Stimmung erwarten können“, sagt George H. Walper, Jr., Präsident der Spectrem Group.

Spectrem Group befragt monatlich 250 vermögende Anleger für den Affluent Investor Index in Telefon-Interviews. Bei dem Millionaire Investor Index variiert die Zahl der Befragten.

Mehr zum Thema