Foto: Fotolia

Foto: Fotolia

Schöne Aussicht: Versicherungen gehen von steigendem Umsatz aus

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG fragte 315 führende Versicherungsunternehmen, wie sie ihre Marktchancen in nächster Zeit einschätzen. 53 Prozent gaben an, in den nächsten zwölf Monaten ihr Prämienvolumen steigern oder die Kostenquote senken zu können. „Die Versicherungsbranche ist von der Finanz- und Wirtschaftskrise nicht ganz so stark betroffen. Daher fallen die Prognosen für das kommende Jahr etwas optimistischer aus als in anderen Finanzdienstleistungsbereichen“, sagt KPMG-Vorstand Frank Ellenbürger. „Das fehlende Vertrauen in die Kapitalmärkte hemmt aber auch das Wachstum der Versicherer erheblich“, ergänzt der Experte. So glauben nur 40 Prozent der befragten Unternehmen, dass sich der eigene Aktienkurs im kommenden Jahr verbessern wird. Auch auf die Kapitalanlagen des Hauses wird mehr geachtet. Die Hälfte der Versicherer widmet der Verwaltung des hauseigenen Portfolios mindestens ein Drittel der Arbeitszeit, das sind rund doppelt so viele wie noch vor einem Jahr.

Mehr zum Thema
Statistisches BundesamtSo teuer ist ein stationärer Aufenthalt im Krankenhaus LebensversicherungenDeloitte-Experte erwartet weitere Run-offs Bundesländer-VergleichSo nachhaltig sparen die Deutschen fürs Alter