Lesedauer: 4 Minuten

Schritt für Schritt zur Wahrheit Wie unsere Studie den Cost-Average-Effekt entzaubert

Seite 6 / 7

Quelle: DAS INVESTMENT

Um alles besser vergleichen zu können, legen wir hier die Gewinndifferenzen zwischen Einzahlplan und Einmalanlage über den Dax. Dabei ist zweifellos zu erkennen: Wenn man an Höchstständen startete, schnitt der Einzahlplan besser ab (Balken nach oben). Sonderlich oft war das in 45 Jahren nicht der Fall.

Allerdings fragen sich viele Marktteilnehmer, ob nicht gerade jetzt wieder so eine Situation ist und es nun erstmal kräftig abwärts geht. Das spräche dafür, die Geldanlage in mehrere Raten aufzuteilen.

Mehr zum Thema
Anlage-Mythos„Rechnungen zum Cost-Average-Effekt enthalten einen Denkfehler“
AltersvorsorgeSparplan-Investments: In der Mitte liegt die Kraft
Cost-Average-EffektRentabilität durch kontinuierliche Anlage