Lesedauer: 2 Minuten

Schroders mit neuem Europa-Fonds

Rory Bateman, Schroders
Rory Bateman, Schroders
Der Fonds ist unabhängig von einem Vergleichsindex, folgt keinen Stilvorgaben, und muss keinen Beschränkungen hinsichtlich der Branchen- und Länderzugehörigkeit oder Unternehmensgrößen genügen.

Fondsmanager Rory Bateman ist zugleich Leiter des europäischen Aktienteams der Fondsgesellschaft. Für den Schroder ISF European Equity Focus (WKN A1H7MB) wählt er maximal 30 bis 35 Einzeltitel nach fundamentalen Faktoren aus.

Aktuell liegt der Schwerpunkt der Aktienauswahl auf europäischen Werten, die stark vom Wachstum in den Schwellenländern profitieren und auf Titeln europäischer Kernstaaten wie Frankreich, Deutschland, Skandinavien und den Niederlanden. Außerdem sucht Bateman nach unterbewerteten Aktien, deren Renditepotenzial vom Markt unterschätzt wird.

„Die Bewertungen europäischer Aktien erscheinen derzeit sehr attraktiv – sowohl im historischen Vergleich, als auch gegenüber anderen Anlageklassen und anderen Anlageregionen“, kommentiert Bateman, der eine steigende Anlegernachfrage nach europäischen Aktienfonds bobachtet.

„In Europa liegen die durchschnittlichen Kurs-Gewinn-Verhältnisse bei rund 15, während wir in den USA und Asien KGVs von über 25 sehen. Die Risikoprämien in den Schwellenländern sollten in den kommenden 12 bis 18 Monaten vermutlich noch weiter ansteigen, weshalb wir davon ausgehen, dass einige Anleger ihre Asset-Allokationen in Richtung Europa verschieben werden“, so der Fondsmanager weiter.

Neben dem Schroder ISF European Equity Focus verfügt Schroder über neun weitere europäischen Aktienfonds mit rund 9 Milliarden Euro an verwaltetem Vermögen.
Tipps der Redaktion
Foto: Schroders verstärkt Rententeam
Schroders verstärkt Rententeam
Foto: Schroders verstärkt sich im Multi-Asset-Bereich
Schroders verstärkt sich im Multi-Asset-Bereich
Foto: Schroders bringt Rohstoff-Fonds nach Deutschland
Schroders bringt Rohstoff-Fonds nach Deutschland
Mehr zum Thema