Schroders-Vertriebsleiter im Interview „Multi-Asset-Mandate verwalten wir schon seit 1947“

Seite 4 / 4


Was ist derzeit der wichtigste Produkttrend in Ihrem Haus?

Nareike: Wir sind sehr breit aufgestellt und haben in jedem Segment der oben genannten „Gewinner-Strategien“ für das aktuelle Marktumfeld ein attraktives Angebot.

Welchen Produkttrend sehen Sie in den kommenden Jahren, über den heute noch kaum gesprochen wird?

Nareike: Hier denke ich vor allen Dingen, dass das Thema ESG (Environmental, Social and Governance) weiter in den Fokus rücken wird. Wir bei Schroders haben dafür schon ein mehr als 20-köpfiges Team, das sich ausschließlich mit diesen Kriterien befasst.

Welcher Produkterfolg eines Mitbewerbers hat Sie in den vergangenen Jahren stark beeindruckt?

Nareike: Passive Investments – ich bin immer noch überrascht davon, wie kritiklos manche passive Investments getätigt werden. Ohne auf versteckte Kosten und andere Faktoren zu achten.

Auf welche Produktinnovation der vergangenen Jahre aus Ihrem Hause sind Sie besonders stolz?

Nareike: Wir sind besonders stolz darauf, dass es uns gelungen ist, bereits vor vielen Jahren eine Plattform für Ucits-regulierte Hedgefonds zu etablieren. Wir verwalten aktuell auf unserer Plattform GAIA ein Volumen von circa 5 Milliarden Euro und sind somit einer der erfolgreichsten Anbieter in diesem Segment. Unser Management hat diesen Bedarf bereits Mitte der 2000er-Jahre erkannt.

Mehr zum Thema
UBS-Vertriebsleiter im Interview„Liquid Alternatives werden im Portfolio zur harten Konkurrenz für Aktienfonds“ AB-Vertriebsdirektoren im Interview„Die propagierte Sicherheit von offenen Immobilienfonds ist nicht vorhanden“ Blackrock-Vertriebsleiter im Interview„Robo-Advice wird zuerst im Beratungsgeschäft wachsen“