Albert K. O. Schunck Foto: SCHUNCK GROUP

Versicherungsmakler

Schunck Group trauert um ehemaligen Alleininhaber

Die auf Versicherungen für die Logistikbranche in Deutschland spezialisierte Maklergesellschaft Schunck Goup mit Hauptsitz in München hat mitgeteilt, dass Albert K. O. Schunck am 31. Mai im Alter von 60 Jahren verstorben ist. „Wir nehmen mit tiefer Trauer Abschied von einem kreativen Denker, einem Visionär, einem Menschen, der das Unternehmen in vierter Generation in der Tradition und nach den Werten seiner Vorväter geführt hat“, erklärt Peter Kollatz, Geschäftsführer der Schunck Group.

Der Verstorbene war seit mehr als 35 Jahren in unterschiedlichen Funktionen in dem Unternehmen tätig, das sich seit seiner Gründung im Jahr 1919 im Familienbesitz befand bis es im vorigen Herbst übernommen wurde. Bis zum Jahreswechsel führte Schunck den Maklerbetrieb als geschäftsführender Gesellschafter in vierter Generation. Zuvor veräußerte der Alleingesellschafter die Mehrheit der Anteile an die Ecclesia Gruppe, dem mit mehr als 2.000 Mitarbeitern größten deutschen Versicherungsmakler für Unternehmen und Institutionen.

Mehr zum Thema
RechtsschutzversicherungVorständin wechselt von Arag zu Örag Wegen der GarantievorschriftDWS zieht Riester-Reißleine IHK-SachkundeprüfungFonds Finanz bietet kostenfreie Weiterbildung