Schwarzgeld & Selbstanzeige

Anklage wegen gewerbsmäßigen Betrugs

P&R-Gründer Heinz R. soll sich vor Gericht verantworten

Hoffnungsschimmer für einen Teil der rund 54.000 geschädigten P&R-Anleger: Der in Untersuchungshaft sitzende Hauptbeschuldigte des insolventen Container-Vermittlers soll sich vor Gericht verantworten. In ihrer 66-seitigen Anklageschrift benennt Oberstaatsanwältin Anne Leiding mehr als 300 Zeugen. [mehr]

Nachdem P&R-Gründer Heinz R. jetzt auch selbst zahlungsunfähig ist, wachsen die Sorgen betroffener Anleger. Bei den jüngsten „Mega-Gläubigerversammlungen“ ging es zudem um ein BGH-Urteil zu Insolvenzansprüchen im Ausland und mögliche Klagen gegen die Bafin, berichtet Rechtsanwalt Michael Zoller. [mehr]

Asset Manager unterliegen bereits heute „strengen Regeln, wenn es um Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung geht“, erklärt Seyfi Günay. Der Experte für Finanzkriminalität nennt fünf wichtige Änderungen, auf die sich deutsche Finanzdienstleister aufgrund einer EU-Richtlinie künftig einstellen müssen. [mehr]

Ein Ex-Mitarbeiter der Schweizer Berenberg Bank erleichterte seine Kunden um vermutlich mehrere Millionen Schweizer Franken. Die Kunden merkten zunächst nichts und folgten ihrem Berater sogar zu einem neuen Arbeitgeber. Was dann passierte, steht hier. [mehr]

Mindestens 55,2 Milliarden Euro sind den Finanzministern in Europa durch Steuertricks bei Aktiengeschäften entgangen, berichtet aktuell ein internationales Recherchezentrum. Zu den betroffenen Staaten zählt demnach unter anderem Deutschland, wo das Aufarbeiten der neuen Vorwürfe zum Politikum wird. [mehr]

[VIDEO]  P&R-Gründer Heinz R. verhaftet

„Der wirtschaftlich dickste Brocken steht im Feuer“

Nach der milliardenschweren Pleite der Investmentgesellschaft P&R ist jetzt dessen Gründer Heinz R. wegen dringenden Betrugsverdachts in Untersuchungshaft gekommen. Was die rund 54.000 Anleger, die von dem mutmaßlichen „Schneeballsystem“ betroffen sind, jetzt wissen müssen. [mehr]

[TOPNEWS]  Rechtsanwalt erklärt

Diese Folgen hat der Betrugsverdacht gegen P&R

Die Verantwortlichen der insolventen P&R-Gruppe stehen im Verdacht, seit mehreren Jahren ein Schneeballsystem betrieben zu haben. Was es bedeutet, wenn P&R die Anleger tatsächlich betrogen haben sollte, erklärt Jan Schoop von der Hamburger Kanzlei GGV. [mehr]

Gegen Hanno Berger und frühere HVB-Banker

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage im Cum-Ex-Skandal

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat fünf ehemalige Aktienhändler der Hypovereinsbank (HVB) und den Rechtsanwalt Hanno Berger wegen schwerer Steuerhinterziehung angeklagt. Dabei handelt es sich um die erste Anklage im Rahmen umstrittener Cum-Ex-Geschäfte. [mehr]

Georg Fahrenschon muss sich wegen Steuerhinterziehung vor Gericht verantworten. Seine verspätet abgegebenen Steuererklärungen für die Jahre 2012 bis 2014 hatten ihn bereits Ende November seinen Job an der Spitze des deutschen Sparkassenverbands gekostet. [mehr]