Simon Pickard

Simon Pickard

Schwellenländer-Aktienfonds Carmignac Emergents

Simon Pickard verlässt Carmignac

//
Nach zwölf Jahren scheidet Simon Pickard aus der französischen Fondsboutique Carmignac Gestion aus. Der Experte für Schwellenländeraktien, der den Fonds Carmignac Emergents (WKN: A0DPX3) sowie den Aktienteil des Carmignac Emerging Patrimoine (WKN: A1H7X1) managt, gehe „aus persönlichen Gründen“, so die Fondsgesellschaft.

Zeitgleich verlässt auch Edward Cole, der Pickard als Co-Fondsmanager vom Carmignac Emerging Patrimoine unterstützt, das Unternehmen - ebenfalls „aus persönlichen Gründen“.
 
Xavier Hovasse und David Park, Manager des Carmignac Emerging Discovery, übernehmen den Carmignac Emergents. Hovasse wird außerdem den Aktienteil des Carmignac Emerging Patrimoine verantworten. Für die Rentenkomponente des Fonds ist nach wie vor Charles Zerah zuständig.

Pickard trat Carmignac Gestion 2000 als Leiter europäische Aktien bei und arbeitete fünf Jahre in dieser Position. 2005 verließ er Carmignac, um drei Jahre später zurückzukehren und das Management des Carmignac Emergents zu übernehmen.

Der rund 1,3 Milliarden Euro schwere Schwellenländer-Aktienfonds Carmignac Emergents wurde 1997 aufgelegt. In den vergangenen fünf Jahren konnte Pickard mit dem Fonds Anlegern eine Rendite von im Schnitt 8,6 Prozent bieten. Ende 2012 wurde das Produkt von der Rating-Agentur Morningstar von „Neutral“ auf „Bronze“ heraufgestuft.

Im vergangenen Jahr blieb der Fonds allerdings nach Morningstar-Angaben mit einem Plus von lediglich 5,8 Prozent hinter der Konkurrenz zurück. Als die Rating-Agentur am Mittwochabend von Carmignac vom Managerwechsel erfahren hat, hat sie das Rating ausgesetzt und den Fonds „unter Beobachtung“ gestellt.